Rundblick-Unna » Zwölf schwankende Silage-Ballen ungesichert auf Hänger

Zwölf schwankende Silage-Ballen ungesichert auf Hänger

Zwölf riesige Silage-Ballen hatte der Traktorfahrer in Pelkum ungesichert auf seinem Anhänger geladen. Damit war die Fahrt für ihn zu Ende.

Und mit einem Bußgeld muss der 35-Jährige ebenfalls rechnen, nachdem er am Dienstagvormittag auf der Kamener Straße in eine Verkehrskontrolle geriet. Zwar wollte er mit seinem Gespann aus Trecker und Anhänger nach eigenem Bekunden nur wenige hundert Meter fahren. Doch ohne Ladungssicherung für die zwölf Silage-Ballen beendete der Motorradpolizist die riskante Fahrt – zumal auch noch die Druckluftbremsschläuche nicht angeschlossen waren…

polizeipraesidium-hamm-pol-ham-bussgeld-fuer-traktorgespann (2)

Kommentare (6)

  • Helmut Brune

    |

    Lebensgefährliche Sache. Gut, daß sie ihn von der Straße „gepflückt“ haben bevor was passiert ist.

    Antworten

  • Claudia Schulz via Facebook

    |

    Unverantwortlich

    Antworten

  • Dennis Setzer via Facebook

    |

    Edmont Dantés fahr mal nach england da fahren die so auf der autobahn

    Antworten

  • Heike Lohrmann via Facebook

    |

    Das geht ja noch,aber bei uns hier in der Ecke,wo ich wohne nähe ZURBRÜGGEN ,ist gegenüber von der Hakortstraße,auf dem Brockhausplatz ein großer LKW,mit einer nicht fest gemachten Steinrolle,auf die Straße gefahren !!!

    Antworten

  • Heike Lohrmann via Facebook

    |

    Soetwas sieht keiner,die lang nur auf Sand,war der LKW wohl zur rutschhemmenden UNterlage benutzte…!!!!!!!!!!!!!!!!!!!1

    Antworten

  • FROHNES

    |

    Eine solche unverständliche Beladung und die zwingende Nichtbeachtung der VDI 2700 ff (Ladungssicherung auf Straßenfahrzeugen) hat i.d.R. 3/4 Punkte in Flenzburg und ein gehöriges Bußgeld zur Folge. Das die Luftdruckbremse nich angeschlossen war, verschlimmert den Fall hochgradig. Auch 10 Meter auf einer öffentlichen Straße machen eine ordentliche Ladungssicherung und eine sichere Bremsanlage zwingend erforderlich.

    Andere Verkehrsteilnehmer sind hochgradig gefährdet gewesen. Danke, das der Polizist gut aufgepaßt hat. Er hat Schlimmeres verhütet und (richtig) aus dem Verkehr gezogen.

    Antworten

Kommentieren