Rundblick-Unna » Zweite Autobahn-Tragödie in vier Tagen: Pkw erfasst Frau auf A45-Seitenstreifen – 43Jährige tödlich verletzt

Zweite Autobahn-Tragödie in vier Tagen: Pkw erfasst Frau auf A45-Seitenstreifen – 43Jährige tödlich verletzt

Nur vier Tage nach der Tragödie an Heiligabend auf der A1 bei Werne mit einem tödlich verletzten 31-Jährigen (Rundblick berichtete) ist es vor wenigen Stunden auf der A45 zu einem weiteren tödlichen Unfall gekommen. Eine 43Jährige Frau wurde auf dem Seitenstreifen der Autobahn von einem schleudernden Ford erfasst und starb noch am Unfallort.

Die Umstände des Unglücks ähnelten jenem in der Christnacht, als zwei kollidierte Pkw vom linken Fahrstreifen aus in einen liegengebliebenen Pkw auf der Standspur schleuderten – dieser wurde gerade von einem Abschleppwagen des ADAC geborgen. Der Fahrer des Pkw, der daneben stand, erlitt tödliche Verletzungen.

Der Tragödie am heutigen Nachmittag ging ein zunächst harmloser Verkehrsunfall auf der Überholspur voraus. Der betroffene Audi aus Witten rollte auf den Seitenstreifen und kam dort zum Stehen.

Die 43-jährige Beifahrerin verließ dann den Wagen, um auf der Fahrerseite die hintere Tür zu öffnen. Und da geschah das Unglück: Ein 50-Jähriger Ford-Fahrer aus Taunusstein geriet exakt in Höhe des stehenden Audis mit seinem Pkw ins Schleudern und erfasste mit voller Wucht die 43-Jährige, die auf dem Seitenstreifen stand.

Die Rettungssanitäter konnten nichts mehr für die schwerst verletzte Frau tun.

 

Kommentieren