Rundblick-Unna » Zwei Straßenüberfälle Sonntagfrüh in Hamm – Schwerverletzter bei Schlägerei

Zwei Straßenüberfälle Sonntagfrüh in Hamm – Schwerverletzter bei Schlägerei

Am frühen Sonntagmorgen sind in Hamm zwei Männer Opfer prügelnder Straßenräuber geworden. Die Täter sind in beiden Fällen flüchtig. Außerdem gab es eine schlimme Schlägerei mit einem Schwerverletzten.

Einen  29-Jährige passten Sonntagfrüh gegen 2.30 Uhr eine 6- bis 8köpfige Gruppe Krimineller auf der Martin-Luther-Straße ab. ohlen. Gegen 2.30 Uhr lief das Opfer den Tätern in die Arme: Einem kurzen heftigen Wortwechsel folgten sofort Handgreiflichkeiten, zwei aus der Gruppe hielten den 29 Jährigen fest, ein dritter schlug auf ihn ein. Anschließend stahlen die Räuber Bargeld, ein Handy und ein Schlüsselbund und rannten weg. Sie sahen südländisch aus, sprachen gebrochen Deutsch und können weitergehend nicht näher beschrieben werden. Der 29-Jährige erlitt leichte Verletzungen.

Ebenfalls am Sonntagmorgen (die Zeit kann das Opfer nicht näher eingrenzen) griffen auf dem Ostenwall zwei Täter einen  51-Jährigen aus Hamm an. Nahe seiner Wohnung wurde der Mann von den Unbekannten plötzlich attackiert und geprügelt.  Mit Bargeld als Beute flüchteten die Räuber. Auch dieser Überfallene wurde bei der Attacke verletzt, er kann nicht näher eingrenzen, wann der Überfall passierte und wie die Täter aussahen. Hinweise zum Vorfall und zu den Tätern nimmt die Polizei Hamm unter der Telefonnummer 02381 916-0 entgegen.

Schließlich wurde die Polizei ebenfalls am frühen Sonntagmorgen wegen einer brutalen Schlägerei auf der Südstraße alarmiert; ein 20 Jähriger aus Hamm erlitt schwere Verletzungen. Nach bisherigem Ermittlungsstand geriet er gegen 1.30 Uhr mit einem 26-jährigen Kontrahenten in Streit; und jener rastete aus und prügelte den 20 Jährigen buchstäblich krankenhausreif.

Mehrere Besucher der Meile beobachteten, wie der 20 Jährige zu Boden sank, eilten ihm zur Hilfe und zogen den Schläger weg. Der flüchtete, konnte jedoch wenig später von der Polizei ermittelt werden. Der Schwerverletzte wurde mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Hammer Krankenhaus gebracht.

Kommentieren