Rundblick-Unna » Zwei Brandstiftungen in Fröndenberg: 16Jähriger vorläufig festgenommen

Zwei Brandstiftungen in Fröndenberg: 16Jähriger vorläufig festgenommen

Zwei vorsätzliche Brandstiftungen riefen am Samstagnachmittag die Feuerwehr in Fröndenberg auf den Plan. Ein 16Jähriger Jugendlicher ist als Täter bereits ermittelt.

Um 15:21 Uhr ging im Seniorenheim Haus Hubertia an der Karl-Wildschütz-Straße der Brandmelder los. Ein Papierkorb in der Besuchertoilette brannte. Es kam zu starker Qualmentwicklung, berichten Bewohnerinnen.

Die automatische Brandmeldeanlage schlug sofort an, kurze Zeit später war die Feuerwehr vor Ort und löschten. Dank der schnellen Reaktion der Wehr wurde Schlimmes verhütet. Keine Menschen wurden verletzt – im Haus Hubertia leben ca. 100 Bewohner -, der Sachschaden bewegt sich mit 500 Euro im geringfügigen Bereich. Die verqualmte Besuchertoilette wurde durch die Feuerwehr zwangsgelüftet. Berichte von Hausbewohnern, dass ein Kind – das mit zu Besuch im Heim war – in der Toilette gezündelt haben soll, wurden von der Polizei nicht bestätigt.

Keine zwei Stunden später sausten erneut Feuerwehrautos mit Blaulicht in die Innenstadt: Um 17:15 Uhr schlugen in einer Garage unter einem Mehrfamilienhaus in der Straße „Im Stift“ plötzlich Flammen aus zwei Mülltonnen. Da aufmerksame Zeugen den Brand schnell entdeckten und unverzüglich die Wehr alarmierten, konnten  die Löschtrupps auch diesen Brand rasch im Keim ersticken, bevor er Schlimmeres auslöste. Gebäudeschäden an Wand- und Deckenputz wurden allerdings angerichtet, die Schadenshöhe bewegt sich um 3.300 Euro.

Dank der guten Zeugenbeobachtungen sowie Videoaufnahmen konnte ein 16-jähriger Fröndenberger als Tatverdächtiger ermittelt und vorläufig festgenommen werden. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Dortmund wurde er zwischenzeitlich wieder auf freien Fuß gesetzt.

Feueralarm Haus Hubertia

In der Seniorenwohnanlage Haus Hubertia – hier das Archivbild eines Fehlalarm-Einsatzes vor einigen Monaten – kam es am Samstag zum Ernstfall. Zum Glück war die Wehr unverzüglich vor Ort und konnte den vorsätzlich in Brand gesteckten Mülleimer in der Besuchertoilette sofort ablöschen, bevor Schlimmeres passierte.

Kommentare (3)

  • Helmut Brune

    |

    Was für eine blöde Art des Jungen, sich so die Langeweile zu vertreiben.

    Antworten

  • Stefan Werner

    |

    Hallo Helmut,

    nicht nur blöd, möglicherweise könnten auch Menschen zu Schaden kommen. Solche Typen haben einfach nichts in der Birne, höchstens Sch….e.

    Antworten

  • Sascha Krieg

    |

    Der Jaust hat auf jeden Fall nur Scheiße im Hirn, Wenn er denn auch eines hat!!!

    Antworten

Kommentieren