Rundblick-Unna » Zurück in die Zocker-Zukunft

Zurück in die Zocker-Zukunft

Wenn Peter Ruppelt zum Zocken bittet, gibt es Gameboy, NES und Co, aber auch PS3 und Profigamer. Foto: Tobias Kestin

Wenn Peter zum Zocken bittet, gibt es Gameboy, NES und Co, aber auch PS3 und Profigamer. Foto: Tobias Kestin

Videospieler sind klischeebeladen. Das fängt damit an, dass vorangegangener Satz nicht mit Videospieler und Videospielerinnen begann. Meist werden sie nur im eigenen Wohnzimmer gesehen, Zwischenmenschliches gibt es nur über das Internet. Dass aber auch Spieler gesellig sein können, will Peter zum zweiten Mal bestätigen. Mit Donkey-Gaming, dem Videospiel-Wochenende in der Kneipe „Spatz & Wal“.

Los geht es am Freitag, 5. Juli. An zwei Abenden und einem Nachmittag möchte Peter die gesamte Bandbreite des Videospielens abbilden – vom lockeren Miteinanderspielen über einen Wettbewerb bis hin zum Interview mit einem Pro-Gamer, der sein Geld an Tastatur, Maus uns Gamepad verdient.

Traum von der Videospiel-Kneipe

Er träumte davon, eine Zockerkneipe aufzumachen, auch wenn er mittlerweile einen völlig anderen Beruf hat. „Aber meine Freundin hat mir zum Geburtstag eine Raummiete geschenkt“, sagt Peter. So lud er vor vier Wochen das erste Mal zum Donkey-Gaming einladen, nun geht es in die zweite Runde.

In der Region ist das gemeinsame Zocken außerhalb des Wohn- oder Kinderzimmers eher außergewöhnlich. Durch strenge Jugendschutzgesetze hat sich etwa nie eine Spielautomaten-Kultur entwickelt, die Spielhalle war immer verrucht, heute ist sie eher Münzengrab als Automatenkracher. Und wer in die Kneipe geht, kann mit Unbekannten eher über Fußball und Co. als über Spielekultur reden.

Japanische Vorbilder

In Japan ist das völlig anders, dort hat er die Vorbilder seiner „Spielekneipe“ gefunden. „Das Tokioter Vergnügungsviertel Shibuya ist voll mit Kneipen, in denen sich die Japaner zum trinken, essen und eben auch spielen treffen.“ Nebenher diskutieren sie dann nicht über den Götze-Wechsel, sondern eben über ihren Lieblings-Final-Fantasy-Teil.

Gespielt wird, was Spaß macht

[col3]So läuft das Wochenende:

Freitag, 5. Juli, ab 20 Uhr, Free for all, zocken mit und gegen Kumpels.
Samstag, 6. Juli, ab 20 Uhr, Wettbewerb Heldenschmiede-Cup,
Sonntag, 7. Juli, ab 17 Uhr, Back To Starcraft, Talkrunde mit Go0dy
Mehr Infos auf www.donkey-gaming.de

[/col3] Seit Anfang der Woche ist Peter dabei, den Nebenraum des Spatz & Wal für die Party fertig zu machen, noch stehen ein paar Umbauarbeiten an, kurz vor Beginn kommt dann endlich die ganze Technik. Wer Freitag reinschaut, wird die Geschichte des Videospiels sehen und spielen können. Sega Mega Drive, Super Nintendo, NES, N64, Gameboy und Co. werden gleichberechtigt neben einer Playstation 3 stehen. Wenn sich also die einen zu viert im pixeligen Bomberman duellieren, läuft auf der großen Kiste Fifa 13, dem aktuellen Hochglanz-Fußballspiel, das echter als die Realität wirkt. „Fifa wird immer sehr nachgefragt“, sagt Peter.

Auch das Drumherum muss stimmen. Aus den Lautsprechern tönen Chiptunes ebenso wie die Soundtracks der Videospiele.  „Spielmusik wird zu wenig wahr genommen“, findet der Organisator. Aber wer sich zurücklehnt und einfach mal zu hört, wird sich freuen, das ein oder andere kennen zu lernen. Für den Durst ist spielgerecht gesorgt: Peter mixt Spieler-Shots, also Kurze mit Namen wie Mana Potion, Hells Potion und Shoryuken.

Ouya kommt pünktlich zu Donkey Gaming

Und konsolentechnisch hat Peter noch einen besonderen Leckerbissen geholt: Am Freitag können die Besucher die „Ouya“ probespielen. Die nigelnagelneue Konsole, ist just aus Japan in Unna angekommen. Die Android-Konsole ist ein Kickstarter-Projekt und will sich als Alternative zu PS3, Xbox und Co. positionieren.

 

Kommentare (1)

Kommentieren