Rundblick-Unna » Zugbegleiter nach Gewaltattacke dienstunfähig

Zugbegleiter nach Gewaltattacke dienstunfähig

Die Gewalt in Zügen und auf Bahnhöfen setzt sich unvermindert fort. Ein 37 jähriger Zugbegleiter wurde am Sonntagmorgen bei einer rohen Attacke in einem Zug von Hamm nach Dortmund dienstunfähig geprügelt.

Der DB-Bedienstete meldete sich gegen 07:00 Uhr morgens bei der Bundespolizei: Ein zunächst unbekannter Mann habe ohne ersichtlichen Grund brutal mit der Faust gegen seinen Kopf geschlagen. Der Tatverdächtige konnten wenig später im Dortmunder Hauptbahnhof gestellt werden. Er wurde zur Wache gebracht.

Die Bundespolizei teilt über ihn soviel mit: Er komme aus Hamm, und es wurden Fingerabdrücke von ihm genommen und Fotos gefertigt. Er sei bisher polizeilich unbekannt gewesen. Ein Strafverfahren wegen Körperverletzung wurde gegen ihn eingeleitet.

Der laut Polizei sichtlich geschockte Zugbeleiter konnte seinen Dienst nicht weiter fortsetzen und begab sich in ärztliche Behandlung.

Kommentieren