Rundblick-Unna » Zorn bei „Refugio“- Inhaberin: Wieder hirnloser Vandalismus

Zorn bei „Refugio“- Inhaberin: Wieder hirnloser Vandalismus

„Was sind das für Spinner, die dauernd randalieren?!“ Katja Vogt, Betreiberin des „Regugio“ an der Flügelstraße, ist super-sauer. Mit roher Gewalt haben Vandalen heute am frühen Morgen die gesamte Außendeko des schmucken Lokals an der Flügelstraße umgeworfen. Nach dem Aufstehen sah Katja Vogt heute Morgen die Bescherung.

„Als wir heute Nacht nach dem Aufräumen um 2.15 Uhr in strömendem Regen nach Hause gingen, standen sie noch. In der Zeit dazwischen – bis heute morgen um 7.30 Uhr – haben irgendwelche Idioten wieder versucht, einen auf ,ganz tollen Kerl´ zu machen“, ärgert sich die Gastronomin maßlos über diesen hirn- und sinnlosen Vandalismus. „Und mich ärgert es einfach, dass wir keine Videoaufnahmen machen dürfen!!!“

Diese sind, wie wir nach dem großflächtigen Vandalismus in der City vorigen Monat beschrieben, nur auf privatem Grund erlaubt. Nicht ein einziger Zentimeter öffentliche Fläche darf von Überwachungskameras gefilmt oder fotografiert werden, erklärte uns Polizeisprecher Ralf Hammerl dezidiert die deutsche Gesetzmäßigkeit: Datenschutz. Für die betroffenen Grundstückeigentümer, ob gewerbliche oder private, ist Datenschutz bei solchen Zerstörungen kaum mehr ein taugliches Argument…

Wer zufällig etwas mitbekommen hat heute frühmorgens – könnte ja theoretisch sein – melde sich im Refugio.

Kommentare (7)

  • Björn Merkord via Facebook

    |

    Solche Idioten!

    Antworten

  • Thorsten Drees via Facebook

    |

    Ich weiß, is auch nicht grade legal – aber man muß sich nicht wundern, wenn es irgendwann in irgendeiner Form zur Selbstjustiz kommen sollte :/

    Antworten

  • Dietmar Nowodworski via Facebook

    |

    Sinnlos!!!!

    Antworten

  • Katja Vogt via Facebook

    |

    Was mich ärgert, dass viele kaum noch Lust haben, ihre/ unsere Stadt für sich und andere schön zu halten. Es kann doch nicht sein, das wenige Idioten dass Umfeld von vielen 1000en so negativ beeinflussen! Ich möchte einfach in einer schönen Stadt leben und nicht in einer, in der solche Vollpfosten das Leben/ das Umfeld bestimmen! Nehmt die schönen Steinfiguren im Bornekamp die sinnlos zerstört wurden, die kleinen Buchsbäume, die die Geschäftsleute in der Massener Str. draußen stehen hatten, Grafittis an jeder neu gestrichenen Mauer – es wird alles geklaut, zerstört, ruiniert. Ich möchte von der Stadt mal wissen, was sie dagegen zu tun gedenkt. Die Regierenden haben doch eine Verantwortung dem Bürger gegenüber, oder sehe ich das falsch?

    Antworten

  • Melanie Spekowius via Facebook

    |

    Hallo Katja, das tut mir leid für Euch. Ich habe da auch kein Verständnis. Bei uns in der Stadt sind auch mehrere Kübel verwüstet und umgeschmissen worden. Ich frag mich immer was in solchen Köpfen wohl vor sich gehen mag bzw. ob da überhaupt noch etwas vor sich geht.

    Antworten

  • Milos Willing via Facebook

    |

    Warum beschäftigt man keine Sicherheitskräfte die durch die Stadt patrouillieren? Schafft Arbeitsplätze und hilft. Die Polizei ist doch schon lange nicht mehr für uns da. Überall wird eingebrochen und geklaut ohne die Täter zu fassen. Die Polizei kann doch nur blitzen und Strafzettel verteilen. Bin echt sprachlos.

    Antworten

  • Dennis Bernhöft via Facebook

    |

    leider normal in Unna (am Wochenende. Wenn ich mal einen erwische kann der sich gaaanz warm anziehen.

    Antworten

Kommentieren