Rundblick-Unna » Zähneputzen macht Schule

Zähneputzen macht Schule

Sie sind in aller Munde und schon allein deshalb haben sie ihn verdient, den „Tag der Zahngesundheit“. Er findet jedes Jahr am 25. September statt und steht 2013 unter dem Motto „Gesund beginnt im Mund – Zähneputzen macht Schule“.

Mit dem Eintritt in die Grundschule beginnt in der Regel die Phase des Zahnwechsels, in der die Kinder ihre Milchzähne verlieren und ihre bleibenden Zähne bekommen. „Die neuen Zähne sollten idealerweise bis ins hohe Alter gesund und funktionsfähig bleiben. In der Schulzeit wird also nicht nur der Grundstein für die Bildung unserer Kinder gelegt, sondern auch das Fundament für eine lebenslange Mundgesundheit geschaffen“, unterstreicht Dr. Claudia Sauerland, Leiterin des Zahnärztlichen Dienstes beim Kreis Unna.

Einkommen und Bildung sind entscheidende Faktoren sozialer Ungleichheit und das hat Auswirkungen auch auf die Zahngesundheit in bestimmten Schichten. „Die Schule wird hier zur wichtigen Schnittstelle zwischen Gesundheit und Bildung“, so Dr. Sauerland.

Der Zahnärztliche Dienst des Kreises Unna arbeitet mit den Schulen unter gesundheitsfördernden und präventiven Gesichtspunkten seit vielen Jahren eng zusammen und ist mit den Beteiligten auf vielen Ebenen verbunden.

„In Zusammenarbeit mit den regionalen Arbeitskreisen Zahngesundheit erfüllt er neben den zahnärztlichen Vorsorgeuntersuchungen wichtige Aufgaben zur zahnmedizinischen Vorsorge und Gesundheitsförderung bei Kindern und Jugendlichen in Kindertagesstätten und Schulen“, erklärt die Leiterin des Zahnärztlichen Dienstes beim Kreis.

Unter diesen Rahmenbedingungen bieten sich gute Möglichkeiten, Lehrerinnen und Lehrer, Erzieherinnen und Erzieher sowie Eltern fachlich zu beraten. Gleichzeitig werden Kinder in Kindertagesstätten und Schulen bei der Entwicklung ihres Gesundheits- und Hygienebewusstseins aktiv angeleitet und gestärkt.

„Das Motto des Tages der Zahngesundheit 2013 ‚Gesund beginnt im Mund – Zähneputzen macht Schule‘ ist aktueller denn je“, unterstreicht Dr. Sauerland. „Es bringt genau zum Ausdruck, wie wichtig die Schule neben dem Elternhaus sowohl als Bildungseinrichtung als auch als Ort der Förderung sowie Erhaltung der Kindergesundheit ist.“

Kommentieren