Rundblick-Unna » Wodka-Dieb zückte Messer, randalierte im Streifenwagen und täuschte „Oscar-verdächtig“ Kollaps vor

Wodka-Dieb zückte Messer, randalierte im Streifenwagen und täuschte „Oscar-verdächtig“ Kollaps vor

Ein Ladendieb hat in einem Supermarkt in Dortmund-Wickede (Stadtgrenze zu Massen) einen Detektiv mit einem Messer bedroht. Später randalierte er in einem Streifenwagen und imitierte so täiuschend echt einen Kreislaufkollaps, dass die erschreckte Polizei den Rettungswagen alarmierte. Jetzt sitzt das kriminelle Schauspieltalent allerdings hinter Gittern.

Der Ladendetektiv beobachtete den Mann am Montagnachmittag beim Versuch, mehrere Wodka-Flaschen zu stehlen. Nachdem der Dieb ohne zu zahlen den Kassenbereich verlassen hatte, stellte ihn der 26-jährige Detektiv zur Rede.

Zunächst folgte der Spirituosendieb dem Sicherheitsmann anstandslos. Kurz vor der Bürotür zückte der Täter jedoch plötzlich ein Klappmesser und versuchte, auf den Ladendetektiv einzustechen. Dieser verbarrikadierte sich eilig in seinem Büro und alarmierte die Polizei.

Als er kurze Zeit später sein Büro verließ, hielt sich der Täter immer noch im Kassenbereich auf. Wieder drohte er dem 26-Jährigen mit dem Messer, bevor er dann aus dem Supermarkt flüchtete. Doch weit kam er nicht, die alarmierten Polizisten fingen ihn noch in der Nähe des Discouters rasch ein.

Im Streifenwagen offenbarte der gewalttätige Dieb dann seine schauspielerischen Fähigkeiten. „Er täuschte Oscar-verdächtig einen Kreislaufkollaps vor“, beschreibt die Polizei diese Glanz-Einlage improvisierter Schauspielkunst. Die Beamten gingen auf Nummer sicher und alarmierten einen Rettungswagen. Plötzlich fing der grade noch „kollabierte“ 35-jährige Dortmunder aber an, nach den Beamten zu treten und zu schlagen. Nur mit Mühe und Not konnte der äußerst aggressive Tatverdächtige in Schach gehalten werden.

Schlussendlich bugsierten ihn die Beamten – wenngleich auch mit einiger Mühe -auf die Polizeiwache, und bis auf Weiteres sitzt der polizeibekannte Dortmunder jetzt hinter Schloss und Riegel: U-Haft.  Ihn erwartet ein Verfahren wegen Räuberischen Diebstahls und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

Kommentare (2)

Kommentieren