Rundblick-Unna » Wiederholter Vandalismus auf Weide in Billmerich

Wiederholter Vandalismus auf Weide in Billmerich

Immer wieder wurde der Zaun demoliert, Tiere wurden sogar mit Farbe besprüht. Seit vorigem Jahr geht es so.  Jetzt geht es wieder los. Zum wiederholten Mal haben Vandalen ein Weidegrundstück an der Liedbachstrasse in Unna-Billmerich heimgesucht. Die von den Zerstörungen betroffene Billmericherin vermutet, dass das Ganze innerhalb der letzten 3 Wochen passiert ist. Da im Moment dort noch keine Tiere stehen, ist sie nur alle paar Wochen zur Kontrolle dort.

Billmerich Vandalismus 3

Jetzt sah sie die erneute Bescherung. Der Zaun wurde demoliert. Er befindet sich an der Böschungskante zum Liedbach, oberhalb liegt ein großes Grünlandstück, über das die Täter vermutlich auch gekommen sind. „Es ist mir bekannt, dass dort häufiger Kinder und Jugendliche „spielen““, schreibt uns die Betroffene verärgert, „allerdings nicht zu normalen Tageszeiten, so dass man sie nicht zu fassen bekommt und die Nachbarn natürlich auch nie etwas mitbekommen…“

Immer wieder gab es kleinere Schäden, doch langsam reicht es der Billmericherin. „Es wird einfach immer mehr. Meine Tiere wurden auch schon mit Farbe besprüht! Und im vorigen Jahr wurde der seitliche Zaun großflächig zerstört und die Tiere heraus gejagt. Jetzt ist Schluss mit lustig!“

Billmerich Vandalismus 2

Dies sei kein Spaß mehr, betont die Vandalismusgeschädigte. „Jeder sollte Respekt und Anstand beigebracht bekommen haben, um sich von anderer Leute Hab und Gut fernzuhalten bzw. es vernünftig zu behandeln! Und es nicht mutwillig zu zerstören.“

Im neuesten Fall wurdenn mehrere Zaunelemente kaputt gebrochen, das Weidezaunband zerrissen und auf dem Grundstück lagernde Bodenplatten entwendet, um dann anschließend als Brücke und Spielgerät im Liedbach zu landen. „Wenigstens waren diesmal keine Tiere dort, als es passierte“, schließt die Betroffene. „Aber cch frage mich, was als Nächstes kommt…“

Kommentare (3)

  • Tobi

    |

    Warum kommt es nun dazu ? Ich dachte immer, auf dem idylischen aland könnte man ungestört wohnen !

    Antworten

  • M.B.

    |

    Mein Tip: Ein bis zwei gut getarnte Wildkameras einsetzen.

    Antworten

  • Helmut Brune

    |

    Wenn ich der Geschädigte wäre, würde mich das auch auf die Palme bringen.

    Antworten

Kommentieren