Rundblick-Unna » Wieder Angriff gegen Polizistin durch polizeibekannten Schwarzfahrer

Wieder Angriff gegen Polizistin durch polizeibekannten Schwarzfahrer

„Der tägliche Wahnsinn in Zügen und auf Bahnhöfen“, titelte die Bundespolizei kürzlich stoßseufzend ein Tages-Sammelsurium solcher Meldungen wie dieser hier: Ein 27-jähriger Schwarzfahrer hat gestern Mittag im Dortmunder Hauptbahnhof eine junge Bundespolizistin mit einem Kopfstoß angegriffen und ließ danach auf der Wache eine Tirade wüster Pöbeleien gegen die Beamten los. Er ist aufgrund seiner Neigung zur Gewalt polizeibekannt, auch dies nichts Neues bei derartigen Meldungen.

Zum Ausrasten genügte dem 27jährigen Gelsenkirchener der Umstand, dass er gegen 14:00 Uhr – weil im Zug ohne Ticket erwischt – von Einsatzkräften der Bundespolizei überprüft wurde. „Von Beginn an zeigte sich der Schwarzfahrer unkooperativ und angriffslustig. Als er daraufhin gefesselt werden sollte, griff er eine 21-jährige Bundespolizistin mit einem Kopfstoß an“, schildert der Polizeibericht die unschöne Szenerie. „Auch in der Wache gingen die Beleidigungen des Mannes gegen die Bundespolizisten weiter. Seine anhaltende Aggressivität brachte ihm dann schließlich auch einen Platz im Polizeigewahrsam ein.“

Die Bundespolizei leitete gegen den bereits wegen zahlreicher Gewaltdelikte polizeibekannten Gelsenkirchener ein Ermittlungsverfahren wegen Beförderungserschleichung, Beleidigung und Widerstands sein.

– Hinweis: Da die Bundespolizeisprecher das Spekulieren um Täterherkünfte vermeiden wollen, nennen sie in ihren Berichten grundsätzlich die Nationalitäten von Tatverdächtigen / ermittelten Tätern, sofern es sich nicht um Deutsche handelt.

http://rundblick-unna.de/poebelei-beschimpfungen-rohe-gewalt-der-wahnsinn-in-zuegen-und-auf-bahnhoefen/

Kommentare (3)

  • Mike

    |

    Polizeibekannt durch Gewaltdelikte, sowas läuft frei rum :-(

    Antworten

    • Silvia Rinke

      |

      Sowas läuft offenbar öfter frei rum.

      Antworten

  • Ferdi

    |

    Man sollte ihm mal ordentlich den A… versohlen! Ich hätte nichts dagegen, wenn dies mal zufällig in einer Zelle passieren sollte!!! Aus Notwehr versteht sich! Diese Sprache würde er verstehen.

    Antworten

Kommentieren