Rundblick-Unna » Wieder 27 neu Eingebürgerte aus 14 Ländern

Wieder 27 neu Eingebürgerte aus 14 Ländern

Noch im alten Jahr über zwei Dutzend weitere Neueinbürgerungen. Bei einer Feier im Kreishaus Unna kurz vor Weihnachten überreichte Landrat Michael Makiolla 27 Menschen aus 14 unterschiedlichen Herkunftsländern ihre Einbürgerungsurkunde.

Von den Neubürgern mit nun deutschem Pass kommen jeweils zehn aus der Türkei, vier aus Rumänien und zwei aus Polen. Jeweils eine eingebürgerte Person stammt aus jeweils aus Griechenland, Russland, Somalia, Mali, Serbien, Iran, Libanon, Pakistan, Großbritannien, Italien und Portugal.

„Für den Kreis und seine Städte und Gemeinden sind Menschen aus anderen Teilen der Welt eine kulturelle Bereicherung und ein Zeichen, dass Integration und Völkerverständigung hier gelebt wird und gelingt. Der Wunsch, eingebürgert zu werden, unterstreicht, dass sich Menschen aus anderen Ländern und Kulturkreisen hier bei uns im Kreis Unna wohlfühlen und heimisch geworden sind“, so Landrat Makiolla, der die Neubürger auch aufrief, von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen und sich aktiv in die Mitgestaltung des Gemeinwesens einzubringen.

Die neu Eingebürgerten wohnen in Bergkamen, Bönen, Holzwickede, Kamen, Schwerte, Selm und Werne.

 

Kommentare (5)

  • Silvia Rinke

    |

    Kommentare auf Facebook:

    Degirb Gnoleic
    Ich würde mich ja sehr gern darüber freuen, aber ich muss gestehen, so ganz uneingenommen kann ich nicht darüber denken, nicht nach diesen ganzen Ereignissen in den letzten Monaten …. Ganz ehrlich … Ich drücke den Neubürgern trotzdem ganz fest die Daumen und wünsche ihnen viel Erfolg in ihrem Leben in Deutschland …. 😉

    Rundblick Unna Danke für deine freundlichen Worte, Degirb Gnoleic.

    Degirb Gnoleic
    Jeder soll hier seine Chance bekommen, wenn man sich nichts zu schulden kommen lässt und niemandem schadet, hat jeder sein Glück verdient ….


    Tamina de Caleta
    Das könnt ihr am allerbesten: Alle über einen Kamm scheren! An eurer Stelle würde ich mal nachdenken……oder erstickt im eigenen Mief! Die Abgebildeten könnten zu denen gehören, die in der Zukunft eure Renten sichern. Das bereitet euch ja auch Kopfzerbrechen, ob euch euer Sorglosleben bis in’s hohe Alter erhalten bleiben wird….tztztz

    Stefanus Maxus Ich sehe schon wieder streng gebundene Kopftücher, wahrlich eine Bereicherung, auf die man verzichten kann…oder haben die Damen dem Landrat die Hand gegeben bei der Urkundenübergabe???

    Silke Krüger Und wieder verschenkt der Staat die Deutschen Pässe.

    Stephan Assmus Auf die sie wohl verzichten können. Ich hatte leider nicht das Glück die neuen Bürger kennenzulernen um mir ein Urteil zu bilden.

    Rundblick Unna Stefanus Maxus, frag doch den Landrat direkt. Er ist auch hier auf Facebook. :-)

    Silke Krüger Ich verstehe unter Integration etwas anderes als ein paar Fragen beantworten ,8 Jahre Aufenthalt in Deutschland und 250 Euro zahlen und 3 Sätze deutsch sprechen. Das nenne ich verschenke n .Ansonsten kann ich mir nicht erklären wie man den Deutschen Pass besitzen kann , kaum,gar nicht deutsch spricht und kein Formular lesen kann, aber den Deutschen Pass besitzt.


    Robert Rohmert
    Unfassbar

    Antworten

  • wunderlich

    |

    Der Stefanus Maxus … weit ab der FDGO.
    Und wie immer ist er nicht allein.
    Erschreckend.

    Antworten

    • Silvia Rinke

      |

      ? Erklärst du mal FDGO, wunderlich?

      Antworten

      • wunderlich

        |

        Freiheitlich demokratische Grundordnung.

        Antworten

        • Silvia Rinke

          |

          Ok, danke.

          Antworten

Kommentieren