Rundblick-Unna » Wichtiger Hinweis in eigener Sache: Verschwundene Kommentare

Wichtiger Hinweis in eigener Sache: Verschwundene Kommentare

Liebe Rundblick-Leserschaft, zu unserem Bericht „Lehrer aus Unna vergleicht Holocaust mit Massentierhaltung“  erhielten wir seit gestern Abend mehr als zwei Dutzend Kommentare. Auch jetzt wird laufend weiterkommentiert, worüber wir uns natürlich sehr freuen und was wir  ausdrücklich bei jedem Beitrag begrüßen.

Leider sind unter dem Rundblick-Bericht selbst 24 der bis heute Morgen eingegangenen Kommentare verschwunden: Das liegt an geringfügigen Textaktualisierungen, die wir am heutigen Morgen vornahmen (aus „die WDR-Lokalzeit berichtet heute Abend“ wurde „… berichtete am Mittwoch“). Dadurch wurden alle bis dato über Facebook eingegangenen Kommentare ebenfalls „wegaktualisiert“. Das hatten wir zuvor nicht bedacht. Leider sind diese Kommentare nicht mehr rekonstruierbar.

Bei Kommentaren, die nicht über fb kommen, sondern direkt auf Rundblick Unna.de unter den Beitrag gesetzt werden, passiert dies nicht – sie bleiben erhalten. Wir begrüßen es deswegen sehr, wenn Kommentierungen möglichst auf unserer Seite getätigt werden.

Wichtig ist uns: Wir haben nichts „wegzensiert“, das Löschen der Kommentare von Facebook bei Aktualisierung von Beiträgen geschieht automatisch. Es ist letztlich ja auch nur sinnvoll.

Wir werden bei künftigen Beiträgen auf diesen Effekt Rücksicht nehmen.

Vielen Dank fürs Verständnis und allen einen schönen weiteren Tag vom Rundblick-Team.

 

Kommentare (1)

  • Helmut Brune

    |

    Wenn man es weiß, ist es ja auch kein Problem um Hier zu kommentieren.

    Antworten

Kommentieren