Rundblick-Unna » Werne putzt sich bei tollem Frühlingswetter raus

Werne putzt sich bei tollem Frühlingswetter raus

Frühjahrsputz in der Lippestadt! Voller Tatendrang trafen sich die Bürger, Vereine und Institutionen am Samstag zum Großreinemachen in der Innenstadt. Gegen 9 Uhr fanden sich an der Konrad-Adenauer-Straße bis zu 50 Personen ein, die dem Müll an den Kragen wollten. Darunter auch Bürgermeister Lothar Christ, der mit Unterstützung seines Sohnes für eine saubere Stadt gesorgt hat. An der Ausgabestelle in der Steinstraße war dagegen nicht ganz so viel los. Aber so mancher Putzteufel fing entweder später an, oder einfach ganz woanders. Bei frühlingshaften Wetterbedingungen bekam jeder seine Ausrüstung für die Müllbeseitigung und dann konnte es auch fast schon los gehen.

Schnell noch ein Gruppenfoto, und dann schickte Bürgermeister mit einem (aber wirklich) ganz kurzem Grußwort ans Werk. Frei nach dem Motto: Nicht quatschen – machen!

Mit Schaufel und Besen ging es besonders den nervigen Zigarettenkippen an den Kragen. Gekonnt zeigten die BVB Supporters Werne, wie man mit dem Gegner umgeht!

Aber nicht nur Kippen wurden eingesammelt. Diese leere Whisky-Flasche hat leider den Weg in den 2 Meter entfernten Mülleimer nicht gefunden. Hoffen wir mal, dass es dem einstigen Besitzer bei seinem Heimweg besser erging …

Manchmal musste man dem Schmutz auch mit ausgefeilter Technik zu Leibe rücken. Die Gebäudereinigung Kuhlmann erklärte sich sofort bereit, die Schmierereien an der Stadtbücherei zu entfernen. Das gelang dann auch ganz gut mit dem Niederdruckstrahlverfahren.

Währenddessen füllte sich bereits nach kurzer Zeit einer der ersten Container, die das Entsorgungsunternehmen RCS zur Verfügung gestellt hatte.

In der Steinstraße gab es dann die polierte Platte in doppelter Hinsicht zu sehen. Wolfgang Klinge von Lederwaren Küper strahlte mit dem Wetter um die Wette: „Ja – hier schrubbt der Chef noch selbst!“ – „Die Stadt macht ja hier die Wege sauber, aber so eine Grundreinigung kann da nicht schaden“, berichtet Klinge weiter.

Mit der Grundreinigung der Fugen an der Pfarrkirche St. Christophorus hatten Carolin Brautlecht und David Ruschenbaum vom Werne Stadtmarketing zu tun. Schließlich soll der beliebte Veranstaltungsort ja auch im neuen Glanze erstrahlen.

Der Blick auf die Ausgabestelle in der Steinstraße zeigt, wie sauber es am Mittag schon war.

Auf dem Roggenmarkt gab es dann die hochverdiente Verpflegung für die fleißigen Helfer. Besonders diejenigen, die ganz in der Nähe gearbeitet haben, hatten es schwer. Der Duft der köstlichen Erbsen- und Gemüsesuppe kündigte nämlich schon lange vorher den verdienten Lohn an, den dann der Verkehrsverein Werne austeilte.

Hier traf man jetzt viele Bürger, die sich kurz nach der Ausgabe in der ganzen Stadt verteilt haben.

Die Geschäftsführerin des Werne Marketings, Carolin Brautlecht, zeigte sich erfreut:

Schön, dass so viele mitmachen – und das tolle Wetter.

(Anmerkung der Redaktion: Das Wetter sollten wir beim nächsten Mal unbedingt wieder einladen!)

Es sind ja auch noch viel mehr unterwegs“, berichtet Brautlecht weiter. „An den Schulen wurde in der Woche ja schon sauber gemacht, und an anderen Stellen geht es ja auch noch weiter“.

In einigen Bereichen außerhalb der Innenstadt traf man sich dann ebenso ab mittags zum gemeinschaftlichen Großputz mit anschließendem Grillen.

Ich, als zippelmütziger Bürger der Stadt Werne, möchte mich an dieser Stelle bei allen Helfern und Organisatoren bedanken. Ohne dem ganzen Müll sieht es doch gleich viel schöner aus. Jetzt wo die meisten Ecken wieder sauber sind, könnte man daran ja anknüpfen, und weiter darauf achten, dass nicht so viel Müll auf dem Boden landet!

Halten wir einfach mal fest: Werne putzt sich raus war – und ist eine echt saubere Aktion!

Kommentare (2)

Kommentieren