Rundblick-Unna » Wenn zwei nicht fahren dürfen, fahren drei wieder ein: Absurdes Déja-Vu für die Autobahnpolizei

Wenn zwei nicht fahren dürfen, fahren drei wieder ein: Absurdes Déja-Vu für die Autobahnpolizei

Absurder Einsatztag für zwei Autobahnpolizisten – gekoppelt an ein Deja-Vu.

Folgende Geschichte: Eine Polizeistreife stoppt auf der A2 einen Golf mit Anhänger. Drei Herren aus Ennigerloh sitzen drin. Alle drei  derzeit Insassen einer Justizvollzugsanstalt, die Hafterleichterungen bekommen haben und Freigang genießen. Der 69-jährige Beifahrer, Halter des VW Golf, sitzt wegen wiederholten Fahrens ohne Führschein ein.

Nein – jetzt gerade nicht, hier sitzt er im Auto. Doch da er ja nicht fahren darf, hat er einen 55jährigen Mithäftling ans Steuer gesetzt. Dumm nur, dass dessen Führerschein nicht zur Fahrzeugklasse passen will. Er darf kein PKW-Gespann über 3500 kg lenken. Oje… okay, damit ist er ebenfalls ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs. Und da der Halter immer auch verantwortlich für sein Fahrzeug ist, kennt die zuständige JVA kein Pardon: Schluss mit dem Freigang für die zwei, ab Marsch pronto wieder hinter Gitter. Die Polizei chauffiert die zwei zuvorkommenderweise heim in die Haftanstalt. Das Pkw-Gespann? Fährt der Dritte im Bunde nach Hause. Der 49-Jährige hat nämlich als einziger den passenden Führerschein fürs Golf-Gespann.

– Wieso ist der dann nicht gleich sofort gefahren? Äh.. irgendwie ungeschickt geplant.

Ok, damit ist der Arbeitstag für unsere wackere Polizeistreife aber noch nicht beendet. Sie hat gerade ihre beiden Kunden in der JVA abgeliefert, da gibt die Leitstelle den nächsten Einsatz durch: Wieder geht´s zurück auf die A2, Fahrtrichtung Hannover,  Höhe Hamm-Uentrop. Ein Motorradfahrer ist gestürzt. Reifen geplatzt, zum Glück übersteht der 57-Jährige aus Oelde den Sturz fast unverletzt. Der Rest dieses zweiten Einsatzes beschert den Polizeibeamten jedoch eine Art Déjà Vu: Der Motorradfahrer unterliegt einer bundesweiten Fahrsperre – und er ist…? Richtig: Freigänger. Und zwar genau jener Justizvollzugsanstalt, aus der die beiden Polizeibeamten gerade justament gekommen sind.

Tja… die beiden Beamten erklärten auch diesen Freigang für…. – den Rest kann man sich denken.

– Quelle: Eine merklich amüsierte Polizeidirektion Dortmund 😉 .

Kommentare (2)

Kommentieren