Rundblick-Unna » Weihnachtsmarkt wieder vier Wochen lang – abends aber auch wieder früh zu Ende

Weihnachtsmarkt wieder vier Wochen lang – abends aber auch wieder früh zu Ende

„Besinnlichkeit, leuchtende Kinderaugen, Plätzchenduft und Kerzenschein – das ist die Adventszeit und der Weihnachtsmarkt in Unna…“ Geradezu poetisch beschreibt das Unnaer Stadtmarketing alle Jahre wieder das anziehende Flair und Ambiente des vierwöchigen Weihnachtsmarktes in der historischen Altstadt. Erfreulich: Der Budenzauber dauert wieder einen vollen Monat. Misslich – für viele, die eben bis 18 Uhr und länger arbeiten müssen: Die Buden schließen um 19.30 Uhr. Auch freitags und samstags. Ganz aktuell meldet das Stadtmarketing jedoch auf der Stadthallen-Hompepage: „Achtung – VERLÄNGERTE ÖFFNUNGSZEITEN
Die Stände auf dem ALTEN MARKT haben an den Wochenenden bis 21:00 Uhr für Sie geöffnet.“

Weihnachtsmarkt Unna2

Am Montag, 24. November, beginnt der vierwöchige Weihnachtsmarkt mit 55 bunten Buden. Fotos: Rinke (oben/o. rechts), Stadtmarketing Unna

„Die City erstrahlt im Licht… auf dem Alten Markt und in der Fußgängerzone reihen sich die kleinen Holzhütten und Büdchen aneinander, festlich geschmückt und liebevoll beleuchtet präsentieren sich die Gassen der Hellwegstadt. Der süße Duft gebrannter Mandeln liegt in der Luft und wärmend für Körper und Seele wirkt in guter alter Tradition leckerer Glühwein….“

55 Händlerinnen und Händler reihen in diesem Jahr ihre Buden und Hütten Wand an Wand in die Fußgängerzone und auf den Alten Markt: Ein buntes Allerlei aus Kunst, Handwerk, Spielzeug, Zierat und Schmuck mixt sich mit Leckerem zum Schnabulieren. Seit langem haben sich die karitativen Hütten auf dem Weihnachtsmarkt etabliert. Kindergärten, Schulen und gemeinnützige Vereine präsentieren mit Glühwein und Gebäck garniert vor allem sich selbst und ihre Angebote. Außerdem bekommen Hobbykünstler aus der Region wieder die Möglichkeit, ihre Kunstwerke vor breiten Laufpublikum zu präsentieren,  mit Besuchern zu fachsimpeln und für ihre Arbeit Anerkennung zu ernten.

Immer dabei ist seit 1976 (!) Puppenspieler Jonni Krause, der mit seinen über 300 verschiedenen Puppen täglich von 15 bis 17 Uhr spannende, lustige, fantasievolle Abenteuer erzählt. Zusätzlich liest an den Samstagen die Sternenfee lauschige Geschichten vor, dazu erklingen fröhliche und besinnliche Weihnachtsweisen von Chören, Posaunen und verschiedenen Instrumentalgruppen. „… hüllen die Altstadt in einen weihnachtlichen Klangteppich…“: Die Beschreibung des Stadtmarketings dazu liest sich sehr lautmalerisch. Am Sonntag, 22. Dezember, um 19.30 Uhr ist Budenschluss. In manchen Fällen früher (weil die Händler noch das Abräumen und finale Zusammenpacken bewerkstelligen müssen), an einigen Ständen aber auch länger – so lange… bis eben der letzte Tropfen buchstäblich aus dem Glühweinfass herausgepresst ist.

Öffnungszeiten:

Montag, 24.11., bis Montag, 22.12., täglich von 11 bis 19.30 Uhr, ALTER MARKT AN DEN WOCHENENDEN NACH AKTUELLER ÄNDERUNG BIS 21 UHR

Kommentare (2)

  • jochen Bretschneider

    |

    Warum ist es abends in Dortmund auf dem Weihnachtsmarkt so voll , weil immer mehr Leute aus Unna dorthin fahren und sich dort treffen . Das könnte auch in Unna so sein und die Stadt und seine Gastronomie könnte davon auch provitieren . Denn am schönsten ist es doch abends beim Lichterschein

    Antworten

  • Jörg

    |

    Nur bis 19 Uhr geöffnet ??? So schön der Weihnachtsmarkt in Unna auch aussieht, werde ich dann lieber umliegende Märkte bevorzugen. Um 18 Uhr geht der „Normalbürger“ doch erst los bzw. am Wochenende noch später . Das wertet die angeschlagene Innenstadt/Gastronomie weiter ab.

    Antworten

Kommentieren