Rundblick-Unna » Wegen Klagewelle: Erste Städte streichen freiwillig verkaufsoffene Sonntage

Wegen Klagewelle: Erste Städte streichen freiwillig verkaufsoffene Sonntage

Reihenweise kassieren NRW-Gerichte derzeit auf Betreiben der Gewerkschaft Ver.di  verkaufsoffene Sonntage ein – jetzt reagieren erste Städte und werfen ihre Planungen freiwillig aus dem Veranstaltungsprogramm. In Hamm soll es im ersten Halbjahr 2017 nur einen verkaufsoffenen Sonntag geben: am 2. 4. in Hamm-City. Die beiden weiteren geplanten Sonntage in Rhynern und Herringen entfallen.

Die Nachbarstadt kommt damit Klagen zuvor. Wiir berichteten bereits über Verwaltungsgerichtsurteile, die Anfang des Jahres sowohl ein Einkaufsevent im Oberhausener CentrO  wie auch eines im Rhein-Ruhr-Zentrums Mühlheim kippten. Begründung in beiden Fällen: kein „besonderer Anlass“ für die Sonntagsöffnung erkennbar. Diesen sieht das NRW-Ladenöffnungsgesetz vor: Konkret müssen verkaufsoffene Sonntage von einem begleitenden Event flankiert werden – und, noch wichtiger und entscheidend für die beiden frischen Verbote für diesen Sonntag:

Besagtes Event muss rein für sich mehr Besucher locken als die Sonntagsöffnung der Läden als solche. Ein Flohmarkt, wie ihn das Rhein-Ruhr-Zentrum seinem Verkaufsoffenen zugesellen wollte, reiche dafür nicht aus.

Der Rat der Stadt Hamm wird jetzt Mitte Februar über das weitere Vorgehen entscheiden. Der Aktionskreis Bockum-Hövel Plus e.V. hatte nach einem Bericht des WA bereits im Vorfeld einen Antrag für einen verkaufsoffenen Sonntag wegen des immensen Aufwandes zur Erlangung einer rechtssicheren Lösung zurückgezogen.

Handel in Unna

Dass die flankierenden Events für die Einkaufssonntage in Unna für eine Erlaubnis ausreichen werden, davon war bisher auszugehen. 4 Sonntagsshoppings plant der City-Werbering (CWU) in diesem Jahr zu traditionellen Veranstaltungen, von denen allerdings in diesem Jahr gleich 2 im April liegen: der Westfalenmarkt (Ladenöffnung 1. 4.) und der Autofrühling (Ladenöffnung am 30. 4.).

Es folgen dann noch die verkaufsoffenen Sonntage zur Autoschau am 1. Oktober und am 1. Advent (dieses Jahr spät erst am 3. 12.). Dazwischen liegt noch das vierstündige Late Night Shopping am 20. Mai (20-24 Uhr), an dem der Werbering trotz mauen Verlaufs im Vorjahr festhalten will. http://rundblick-unna.de/in-lauer-juninacht-ein-eher-laues-jubilaeums-late-night-shopping/

Kommentieren