Rundblick-Unna » „Wandeln im Licht“ zur ExtraSchicht

„Wandeln im Licht“ zur ExtraSchicht

Feuer-Performance und Schattenspiele, keltische Rhythmen und afrikanische Tänze, Stelzenläufer und elfengleiche Lichtwesen, Geigenmusik und tibetanische Klangschalen: „Wandeln im Licht“. Mit einem spektakulären Programm präsentiert sich der Ankerpunkt Lindenbrauerei heute Abend zum 14. Mal bei der ExtraSchicht – der langen Nacht der Industriekultur, die in diesem Jahr zum 15. Mal Tausende Besucher an außergewöhnliche Orte des Ruhrgebiets zieht.

Als einer von insgesamt 45 Spielorten auf der Route der Industriekultur zeigt Unna von 18 Uhr bis 2 Uhr Sonntagfrüh an der Lindenbrauerei, was die Stadt zu bieten hat. Unter dem Motto „Wandeln im Licht“ laden das Zentrum für Information und Bildung (ZiB), das Lichtkunstzentrum und das Kultur- und Kommunikationszentrum Lindenbrauerei zur einer faszinierenden Nacht ein. Die Gesamtkoordination übernimmt der Kulturbereich der Stadt. Live-Musik, Lichtinstallationen, Feuershow, Führungen zur Brauereigeschichte – die ExtraSchicht bietet riesige Auswahl.

Vier Inszenierungen der antagon theaterAKTion locken auf den Platz der Kulturen (19, 20, 22 und 24 Uhr). Feuerjongleure zeigen ihre Kunst, Videoinstallationen verwandeln den Platz in eine vulkanartige Umgebung, durch die das Publikum hindurchgehen und sich mit Schattenspielen vergnügen kann. Ein atemberaubender Drum-Dance mit keltischen Rhythmen, afrikanische und südamerikanische Tänze, Stelzenläufer und fantastische Paraden von elfenartigen Lichtwesen entführen die Zuschauer in eine magisch anmutende Welt. Als Ode an die Sommersonnenwende werden Geigenmusik und tibetanische Klangschalen angestimmt.

Lichtkunst Ampel

Lichtkunst

Auch unterirdisch kann im Licht gewandelt werden: Das Zentrum für Internationale Lichtkunst in den Gewölbekellern der ehemaligen Brauerei ist in dieser besonderen Nacht inklusive der Sonderausstellung für Besucher frei begehbar. Die Sonderausstellung des Internationalen Lichtkunstpreises (International Light Art Award – ILAA : The Future of Light Art) läuft noch bis zum 28. 6., somit bietet die ExtraSchicht eine gute Gelegenheit zum Besuch. Im Säulenkeller findet ein spannendes Lichtkunst-Kino statt mit Kurzfilmen zu Lichtkunst. Auch die Dämmerungsillumination im SkySpace von James Turrell ist heute Nacht.

Turrell Trichter Lichtkunst (3)

Für Fans von Chansons der 30er und 50er Jahre präsentiert Tilla Grünspan in einer Travestie-Performance unterhaltsames Programm in der Schwankhalle (zib), die zur ExtraSchicht in eine Pianobar verwandelt wird. Dort können sich die Gäste auch auf weitere musikalische Highlights wie den Pianisten Jon Taylor freuen oder Norbert Schmittberg, europaweit tätiger Tenor und Musikschaffender, in Begleitung eines Pianisten mit Songs von Udo Jürgens.

Im Biergarten des Schalanders sorgt die Live-Band „Kenzedee“ für Stimmung. Spannende Anekdoten erwartet das Publikum bei Kombi-Führungen zu Geschichte, Brauwesen und Lichtkunst durch die Räume der ehemaligen Lindenbrauerei. Dazu können Besucher bis 22 Uhr beim Live-Brauen des beliebten Linden-Bieres über die Schulter schauen und Fragen zum Bierbrauen stellen. Gastronomische Angebote auf dem gesamten Gelände runden das Programm ab.

Kultur Licht Extraschicht

 

Kommentare (1)

Kommentieren