Rundblick-Unna » Wallraser-Kontrolle diesmal angekündigt – und (fast) alles schlich

Wallraser-Kontrolle diesmal angekündigt – und (fast) alles schlich

Ob es daran lag, dass diese Kontrollaktion diesmal angekündigt war? Jedenfalls hat die Dortmunder Polizei gestern Abend bei nur wenige Raser und illegal getunte Fahrzeuge erwischt bzw. aus dem Verkehr gezogen. Die WDR-Nachrichten vermuteten heute Morgen in einer aktuellen Bilanz der nächtichen Kontrolle: „Möglicherweise hat schon die Ankündigung, die Szene stärker in den Focus zu nehmen, Wirkung gezeigt.“ Ja, könnte so sein.

Denn bei den letzten drei Kontrollen, die jeweils konzertiert am Dortmunder Wall stattfanden, sausten wie berichtet Dutzendweise junge Fahrer mit oft deutlich überhöhtem Tempo in die rund um den Wallring postierten Kontrollen; praktisch dutzendweise wurden auch getunte Autos stillgelegt, deren technische Veränderungen nicht im Fahrzeugschein eingetragen waren und deren Betriebserlaubnis damit erloschen war. In der Nacht vor Fronleichnam, bei der jüngsten Szene-Kontrolle, unterband die Polizei u. a. ein illegales Rennen zwischen zwei 24Jährigen aus Dortmund und Bergkamen, die mit über 100 Sachen über den vierspurigen Wall bretterten.

Diesmal, berichten die Kollegen vom WDR, „floss der Verkehr auffällig langsam“ – tja, die Kontrolle war eben vorab bekannt gewesen. Sobald die Beamten allerdings weg waren (und ihren Schwerpunkteinsatz dann auf das Phoenix-Gelände verlegten), lieferten sich doch wieder zwei Fahrer schneller Autos ein Rennen auf dem Wall – und worden prompt doch noch erwischt, denn die Polizei war nicht komplett abgezogen. Der eine der zwei Raser konnte seinen Führerschein nicht abgeben – er hatte keinen.

Kommentare (3)

Kommentieren