Rundblick-Unna » Volles Haus beim Kreisheimattag in Ostbüren

Volles Haus beim Kreisheimattag in Ostbüren

Volles Programm und volles Haus in Ostbüren: Mehr als 110 an der Heimat Interessierte trafen sich am Samstag im dobomil-Gebäude in Fröndenberg-Ostbüren zum diesjährigen Kreisheimattag Unna.

Ostbürens Ortsheimatpfleger Gerd Höneise und Kreisheimatpfleger Dr. Peter Kracht hatten den Tag gemeinsam vorbereitet und präsentierten ein Programm, das sowohl die facettenreiche Geschichte Fröndenbergs wie auch die kleinräumige Historie Ostbürens umfasste: Gerd Höneise berichtete zunächst mit Anekdoten gespickt aus der Vergangenheit des Haarstang-Dorfes. Stadtarchivar Jochen von Nathusius beschäftigte sich mit Fröndenbergs Grenzen in der Geschichte. Bodendenkmalpfleger Michael Becker vermittelte den Zuhörern (u.a. auch durch mitgebrachte Exponate) ein erstaunliches Bild der frühen Fröndenberger Geschichte. Am Nachmittag gab es sowohl einen Dorfrundgang wie auch eine Rundfahrt durch das Statdgebiet. Dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei so vielen Informationen und Eindrücken bei Kräften blieben – dafür sorgte VHS Kochdozentin Gudrun Friese-Kracht, die mittags und nachmittags Leckeres auf den Tisch zauberte.

Zum Abschluss des überaus gelungenen Tages gab Kreisheimatpfleger Dr. Peter Kracht bekannt, dass sich die „Heimatpfleger-Szene“ im nächsten Jahr in Unna-Massen treffen werde. Dort hat er dann selbst – als neuer Massener Ortsvorsteher – ein klassisches Heimspiel.

 132

Kommentieren