Rundblick-Unna » VKU entscheidet bis zum Herbst über freies WLAN in Bussen

VKU entscheidet bis zum Herbst über freies WLAN in Bussen

Während der Busfahrt kostenlos im Internet surfen, chatten… immer mehr Verkehrsbetriebe testen in ihren Bussen kostenloses WLAN, z. B. jetzt neu die Essener und Mülheimer Verkehrsgesellschaften.  Die Verkehrsgesellschaft Kreis Unna (VKU) diskutiert ganz aktuell, ob sie mit zukünftigen Fahrzeuggenerationen wieder kostenfreie WLAN-Zugänge für ihre Kunden im Bus anbietet.

„Dazu haben wir uns Zeit bis zum Herbst gegeben, weil das auf jeden Fall rechtzeitig für die 2018er Fahrzeuggeneration ist“, berichtete uns der Leiter Verkehrsmanagement, Andreas Feld,  auf Anfrage.

WLAN Funk Logo

Grund für die wieder neu angestoßene Debatte bei der kreiseigenen Busgesellschaft ist laut Feld der Umstand, dass „die Hardware erheblich günstiger und die rechtlichen Rahmenbedingungen einfacher geworden sind“. Zuvor hatte die VKU den freien WLAN-Ausbau auf ihren Bussen nicht mehr voran getrieben, weil die Kosten dagegen sprachen und weil freie WLAN-Zugänge „grundsätzlich nicht mehr die Bedeutung haben – mobiles Internet ist deutlich preiswerter geworden“, argumentiert Feld.

Doch in der neuen Fahrzeuggeneration soll kostenloses Surfen in den Bussen im Kreis Unna nun eventuell zum Standard werden.

Die Erfahrungen der Verkehrsbetriebe in umliegenden Ruhrgebietsstädten sind laut einer WDR-Umfrage überwiegend positiv: In Oberhausen und Duisburg nutzten viele Fahrgäste das Angebot, in Bochum und Gelsenkirchen zwar nicht so sehr, doch soll auch hier das freie Surfen in den Straßenbahnen und sogar an Haltestellen zum Standard werden.

Kommentare (1)

  • Helmut Brune

    |

    Darüber kann man diskutieren. Die technischen Möglichkeiten sind Vorhanden. Nur stelle ich mir vor, daß wir immer weniger Auge für unsere Mitmenschen und unsere Umgebung haben und nur noch aufs Handy schauen.

    Antworten

Kommentieren