Rundblick-Unna » Villen-Einbrecher fesseln Haushälterin an Stuhl – In Fluss und in Holzverschlag gefasst

Villen-Einbrecher fesseln Haushälterin an Stuhl – In Fluss und in Holzverschlag gefasst

Tatort Sauerland! In eine Villa in Warstein drangen am heutigen Montagmorgen gegen 9 Uhr maskierte Einbrecher ein – und wurden von der Haushälterin überrascht. Das bekam der 67 Jährigen übel. Sie wurde mit einer Schusswaffe bedroht, geknebelt und an einen Stuhl gefesselt. Danach durchwühlten die Einbrecher die Villa nach Wertsachen und flüchteten.

Die Frau konnte sich recht schnell von der Fesselung befreien und informierte die Polizei. Diese begann sofort mit der Suche nach den Tätern, setzte einen Polizeihubschrauber und Diensthunde ein.

Der erste Täter tauchte sprichwörtlich unter – er versteckte sich in einem kleinen Fluss, der von Warstein nach Belecke führt. Dort wurde er gegen 10:00 Uhr in der Nähe des Klärwerks aus dem Wasser gefischt. Nach ersten Ermittlungen handelte es sich hier um einen 39-jährigen Albaner.

Sein Komplize rannte weiter in ein Waldgebiet, das die Polizei umstellte. Ein Diensthund nahm die Spur des Flüchtenden auf und konnte den Ganoven schließlich gegen 11:30 Uhr in einem zuvor aufgebrochenen Holzverschlag schnappen. Es handelt sich um einen 24-jährigen Albaner.

Beide Festgenommenen sind keine Unbekannten, traten schon mehrmals wegen Wohnungseinbrüchen in Erscheinung. Die Ermittlungen dauern an.

Kommentare (2)

  • fürst

    |

    Geile polizeiliche Leistung.
    Danke an alle „Bullen“ auf den Straßen und vor Ort!
    Dank gilt nicht den politikhörigen Schreibtischvasallen.

    Antworten

  • Helmut Brune

    |

    Ein Lob an die Polizei.

    Antworten

Kommentieren