Rundblick-Unna » Vier Mal Kindertheater im ersten Halbjahr

Vier Mal Kindertheater im ersten Halbjahr

Foto Kindertheater 1/2014: "Hexenkuss und Zaubermus" (C) Theaterspiel Beate Albrecht

Im Kindertheater steht „Hexenkuss und Zaubermus“ auf dem Programm. Foto: Theaterspiel Beate Albrecht

Das erste Halbjahr 2014 bietet gleich vier Mal Kindertheater in der Stadthalle Unna. Das Programm widmet sich Menschen ab drei Jahren, die Aufführungen dauern höchstens eine Stunde und kosten einzeln 5 Euro. Erwachsene zahlen 5,50 Euro. Wer übrigens alle Stücke sehen will, kann ein Familien-Abo abschließen: Das erste Kind zahlt 18 Euro für alle Vorstellungen, das zweite 16 Euro, jedes weitere Kind oder Begleitung 14 Euro. Anmeldung und Information bei den Kulturbetrieben Unna unter der Telefonnummer 02303/103-722. Karten hierfür gibt es im i-Punkt im zib oder an der Tageskasse.

Der Flyer mit dem Programm in einem leuchtenden Orange liegt an den bekannten Stellen in der Stadt und in den Kindergärten und Grundschulen aus oder kann bei den Kulturbetrieben angefordert werden. Darüber hinaus steht es auf der Homepage der Kreisstadt Unna zum Download bereit.

„Der dicke fette Pfannkuchen“ am 18. Februar

"Der dicke fette Pfannkuchen" Foto: Niekamp-Theater-Company

„Der dicke fette Pfannkuchen“ Foto: Niekamp-Theater-Company

Am Dienstag, 18. Februar, um 15 Uhr startet die Kindertheaterreihe der Kulturbetriebe Unna mit dem bekannten Märchen „Der dicke fette Pfannkuchen“ in einer Neuauflage der Niekamp-Theater-Company ins 1. Halbjahr des Jahres 2014.

Drei alte Schwestern wollen einen Pfannkuchen backen. Und wie sie so am Herd stehen, springt der Pfannkuchen aus der Pfanne und rollt – kantapper kantapper – aus dem Städtchen hinaus in den Wald. Für den dicken, fetten Pfannkuchen beginnt eine abenteuerliche Reise, denn alle haben Appetit auf ihn. Ob der Pfannkuchen entkommt? Und ob er sich zum Schluss doch noch verspeisen lässt? Und wenn, von wem?

„Pettersson zeltet“ am 18. März

Pettersson zeltet in der Stadthalle Unna. Foto:  Wittener Kinder- und Jugendtheater

Pettersson zeltet in der Stadthalle Unna. Foto: Wittener Kinder- und Jugendtheater

Das Wittener Kinder- und Jugendtheater inszeniert am 18. März „Pettersson zeltet“.  Findus, der Kater vom alten Pettersson, hat noch nie in einem Zelt geschlafen. Klar, dass er endlich mal ausprobieren muss, wie das ist.

Und weil der alte Pettersson auch gerade was ausprobieren möchte, nämlich seine selbsterfundene Flitzebogenwurfangel, beschließen die Beiden, einen Ausflug in die Berge zu machen. Da können sie ein bisschen wandern, ein bisschen Barsche angeln und ein bisschen zelten. Aber daraus wird nichts, genauer gesagt, es kommt alles ganz anders.

Und das nur wegen der Hühner, die partout auch mal ausprobieren wollen, wie das ist, in einem Zelt zu schlafen.

„Drei kleine Monster“ am 8. April

Die compania t hat "drei kleine Monster" mit dabei. Foto: compania t

Die compania t hat „drei kleine Monster“ mit dabei. Foto: compania t

Das Theater compania t zeigt am 08. April mit „Drei kleine Monster“ eine Geschichte zum Mut machen. Die Sonne scheint, die Blumen blühen, die Bäume sind grün, alles ist in bester Ordnung. Doch da tauchen sie auf, erst eins, dann zwei, dann drei… Monster!

Die wilde Hilde hat Angst. Da gibt es nur eins: Kämpfen! Doch sie ist nicht allein, da sind der bunte Hase Leo und natürlich das Publikum. Hilde fasst Mut und am Ende sind die Monster besiegt. Und wenn sie wiederkommen? Nun, warum eigentlich nicht?

Hoffentlich kommen sie wieder! Denn Monster machen auch Spaß, wecken in uns Kraft und Mut, bringen bunte Hasen und ein tolles Publikum. Ganz ehrlich: ohne sie wäre es auch langweilig, oder?

„Hexenkuss und Zaubermus“ am 20. Mai

Zum Abschluss des ersten Halbjahres wird das Stück „Hexenkuss und Zaubermus“ vom Theaterspiel Beate Albrecht aufgeführt. Mirakula, die größte Hexe im ganzen Land, lebt seit 175 Jahren ein geruhsames Hexenleben. Eines Morgens, das Zaubermus ist gerade angesetzt, die tägliche Hausarbeit verrichtet, platzt die Hexe Serpentina in Mirakulas Ordnung.

Serpentina kommt aus einem anderen Hexenreich, wo es etwas lauter, bunter und chaotischer zugeht. Sie wäre da auch gerne geblieben, hätte sie sich nicht bei einem ihrer Hexensprüche versprochen und dadurch in die Luft gesprengt.

Nun landet sie bei Mirakula und bringt dort innerhalb kürzester Zeit alles durcheinander. Der schönste Hexenstreit ist daraufhin im Gange. Ob es diesen beiden grundverschiedenen Damen gelingt miteinander auszukommen, können Menschen ab 4-5 Jahren am 20. Mai 2014 herausfinden.

Info und Anmeldung: Kreisstadt Unna, zib, Bereich Kultur, Angelika Becker, Lindenplatz 1, 59423 Unna, 02303/103-722

Kommentieren