Rundblick-Unna » Vier Jugendliche beim Einbruch sowie ein Fahrraddieb erwischt: Unnaer Polizei dankt hellwachen Zeugen

Vier Jugendliche beim Einbruch sowie ein Fahrraddieb erwischt: Unnaer Polizei dankt hellwachen Zeugen

Applaus für diese aufmerksamen Zeugen. Sowohl ein Einbruch im Getränkemarkt an der Mühlenstraße als auch Fahrraddiebstahl vor dem Unnaer Bahnhof wurden gestern Nacht bzw. heute Mittag von aufmerksamen Zeitgenossen vereitelt. Und mit dem verhinderten Fahrradknacker  ging der Polizei am heutigen Samstagmittag sogar ein mit Haftbefehl gesuchter Krimineller ins Netz.

An der Mühlenstraße passte in der Nacht ein Mann gut auf. Er informierte um 0.13 Uhr die Polizei: Soeben sah er, vier Personen in den dortigen Getränkemarkt einbrachen. Zwei Täter stiegen in das Gelände ein, die anderen beiden standen auf der Straße Schmiere. Da der Zeuge so gut Acht gegeben hatte, war die Polizei unmittelbar zur Stelle und konnte alle vier kurze Zeit später dingfest machen: drei sofort, Nummer vier ein wenig später noch.

Bedenklich: drei der jungen Einbrecher waren noch nicht einmal 16 Jahre: ein Mädchen (15) und ein Junge (14) aus Unna sowie ein erst 13jähriger Schüler aus Meschede (Hochsauerlandkreis). Nummer vier entpuppte sich als „umfänglich polizeibekannt“, schreibt die Kreispolizei in ihrer Pressemitteilung: ein 18jähriger Schwerter, der sich so erbittert gegen seine Festnahme sträubte, dass die Polizei härtere Bandagen anlegen musste. „Der Widerstand wurde unter Einsatz eines Schlagstockes überwunden„, steht es im Polizeibericht. Dabei wurde der 18Jährige leicht verletzt. Die eingesetzten Beamten blieben unversehrt.

Vorsorglich wurde der junge Kriminelle ärztlich untersucht. Sodann nahm die Polizei die Personalien auf, führte die Verhöre durch und nahm anschließend Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft. Diese wies an, dass alle vier wieder auf freien Fuß gesetzt wurden; die 13- bis 15Jährigen in die Obhut von Erziehungsberechtigten.

Ebenfalls unter den Augen wacher Zeugen mühte sich heute um kurz nach 13 Uhr am Unnaer Bahnhof ein junger Mann offenbar damit ab, Schlösser an dort abgestellten Fahrrädern aufzubrechen. Wohlgemerkt: Es war heller Mittag. Die Dreistheit dieses Ganoven überstieg deutlich seine kriminelle Professionalität (zum Glück für die Fahrradbesitzer); denn er bekam keines der Schlösser geknackt, richtete bei seinen Versuchen nur Sachschaden an.

Da die Polizei auch in diesem Fall so schnell informiert wurde, traf sie den verhinderten Fahrradknacker noch in Bahnhofsnähe an. An zwei Drahteseln, die der Zeuge den Beamten zeigen konnte, wurden Beschädigungen festgestellt. Bei seiner Überprüfung verstrickte sich der Täter dann in widersprüchliche und falsche Angaben zu seinen Personalien – das dicke Ende kam für ihn dann prompt: Der 21Jährige aus Hamm wurde polizeilich gesucht.  Es stellte sich heraus, dass gegen ihn ein  Haftbefehl vorliegt.

Die Konsequenz war klar: Festnahme.

Der Sachschaden an den Rädern wird auf 100 Euro geschätzt.

Zum Schluss ein Wort der Polizei: „Herzlichen Dank auch auf diesem Weg an den aufmerksamen Zeugen!“

Kommentare (1)

  • Helmut Brune

    |

    Ich mag solche Erfolgsmeldungen.

    Antworten

Kommentieren