Rundblick-Unna » Vier Belgier bei Tempokontrolle mit reichlich Drogen plus drei Messern erwischt: Eins war 30 cm lang

Vier Belgier bei Tempokontrolle mit reichlich Drogen plus drei Messern erwischt: Eins war 30 cm lang

Eigentlich fiel der weiße Opel der Polizei am Sonntagmorgen „nur“ auf, weil er deutlich zu schnell über die B 236 raste. Die Beamten zogen das Fahrzeug aus dem Verkehr – und staunten nicht schlecht, welchen Fang sie da gemacht hatten. Reichlich Drogen transportierte das Fahrzeug und zudem Waffen – Messer. Eines 30 cm lang und beidseitig geschliffen.

Als die Beamten den Opel auf der Bundesstraße in Dortmund stoppten, registrierten sie sofort, dass die vier Insassen – alle Belgier – sichtlich „nervös und angespannt“ wirkten. Den Grund erkannte einer der  Polizisten mit scharfem Auge ziemlich prompt: Er entdeckte im Auto ein Tütchen mit einer verdächtigen Substanz – ganz offensichtlich Drogen.

So – dann also bitte mal alle Mann aussteigen. Die Beamten durchsuchten das Quartett gründlich und stellte dazu natürlich den Opel auf den Kopf. Im Ergebnis fanden sie im Wagen eine Vielzahl  abgepackter Tütchen mit weißem Pulver – „augenscheinlich Betäubungsmittel“, schreibt die Polizei in ihrer Pressemitteilung, doch Backpulver wird es vermutlich nicht gewesen sein. Und obendrei wurden bei einem der vier Belgier drei Messer gefunden – und zwar keine Taschenmesser, sondern gefährliche, bis zu 30 Zentimeter lange Stichwaffen.

Alle vier Belgier wurden vorläufig festgenommen. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen durften sie allerdings wieder ihrer Wege ziehen.

Kommentare (1)

  • Helmut Brune

    |

    Vielleicht ist es ja doch Berechtigt. daß die Holländer über die Belgier ungefähr die gleichen Witze erzählen, wie die Deutschen es über die Ostfriesen tun.

    Antworten

Kommentieren