Rundblick-Unna » VHS startet ab 2. 2. mit prallem Kursprogramm ins neue Semester

VHS startet ab 2. 2. mit prallem Kursprogramm ins neue Semester

Ade, schulfreie Zeit – es darf wieder Wissen gefuttert werden. Mit einem prallen Kursprogramm von A wie Alphabetisierung bis Z wie Zen-Mediation startet die Volkshochschule Unna Fröndenberg Holzwickede in das neue Semester. VHS-Leiterin Rita Weißenberg stellte am Freitag, 16. Januar, das 148-seitige Programmheft vor, das selbstverständlich auch im Internet abrufbar ist sowie auch als App für Smartphones heruntergeladen werden kann.

Über 520 Kurse, Workshops und Einzelveranstaltungen mit Bewährtem und überraschend Neuem bietet das neue Semester. Spannende Einzelveranstaltungen sind darunter: So z. B. die Auftaktveranstaltung zur neuen Gesprächsreihe „Mehr Licht!“ mit Bundestagspräsidentin a.D. Prof. Dr. Rita Süßmuth am 12. März im ZIB. Die Politikerin wird sich an diesem Abend mit der Frage auseinandersetzen, vor welche neuen Herausforderungen Migration und Integration insbesondere die Bildungseinrichtungen im Land stellen.

Ein weiterer Schwerpunkt im ersten Semester ist das Thema „Gegen Gewalt und Rassismus“. Die VHS präsentiert in diesem Zusammenhang ab 24. März eine Ausstellung mit dem Titel „Die Opfer des NSU und die Aufarbeitung der Verbrechen“. Insbesondere an Schüler und Schülerinnen richtet sich die Vorführung des Dokumentarfilms „Die Arier“ der dunkelhäutigen Regisseurin und Schauspielerin Mo Asumang am 29. April in der Aula des Hellweg-Berufskollegs.

Die ersten regulären Kurse beginnen am 2. Februar. Bereits am Samstag, 24. Januar, laden die Studienbereichsleiter Stefanie Bergmann-Budde und Andreas Müller alle Interessierten zwischen 10 und 13 Uhr zur Sprachberatung ins zib ein. Insgesamt 13 Sprachen, von Englisch bis Schwedisch, stehen den Lernwilligen in diesem Semester zur Auswahl.

Im Bereich Gesundheit, Fitness und Ernährung hat Studienbereichsleiterin Brigitte Schubert ein umfangreiches Paket rund um Entspannung und Achtsamkeit geschnürt. Da Stress in der heutigen Gesellschaft nicht nur im beruflichen Umfeld ein immer größer werdendes Problem darstellt, bietet die VHS in diesem Jahr erstmals ein Wochenendseminar in der VHS Bildungsstätte Sundern am Sorpesee an (29.-31.5.2015).

Stefan Lansmich, erfahrener Trainer in der Personalentwicklung, leitet die Teilnehmer in Zen-Mediation an und führt in erfolgreiches Achtsamkeitstraining ein. Zu den weiteren rund 160 Angeboten gehören selbstverständlich Kurse zu Themen wie Homöopathie, Yoga, Pilates, Nordic Walking, verschiedenen Heilmethoden sowie auch Koch- und Ernährungskurse.

Seinen eigenen Roboter bauen und programmieren? Auch das macht die VHS möglich. Im Fachbereich EDV können Jugendliche und Erwachsene in Workshops ihr logisches Denken und ihr Improvisationstalent beweisen. Angesichts der raschen technologischen Entwicklung weltweit hat Studienbereichsleiter Andreas Barre überdies einen Schwerpunkt zum Umgang mit Smartphones und Tablet-Rechnern erarbeitet. Allein 20 der insgesamt 81 Grund- und Fortgeschrittenen-Kurse im Bereich EDV greifen diese Entwicklung auf.

Mit insgesamt 61 Kursen ist auch das Angebot im Bereich kulturelle Bildung wieder sehr umfangreich. Studienbereichsleiterin Stefanie Bergmann-Budde hat allein 18 Wochenend-Workshops zu Bildender Kunst, Literatur, Musik und Kunsthandwerk organisiert. Neu im Programm ist das Projekt „Musikgeschichte kompakt“, das sich an zwei Vormittagen im März intensiv mit dem Werk von Peter I. Tschaikowsky auseinandersetzt.

In Sachen politischer Bildung greift Studienbereichsleiter Andreas Müller wie gewohnt aktuelle wie historische Themen auf. Neben dem Semester-Schwerpunkt „Gegen Gewalt und Rassismus“ geht es hier auch um religiöse und interkulturelle Fragen, die gerade in der heutigen Zeit immer mehr an Bedeutung gewinnen. Vor dem Hintergrund aktueller Ereignisse nicht nur in Europa dürfte die Vortragsreihe „Als der Krieg zu Ende war, ging das Leben in Europa weiter – Geschichte Deutschland, Frankreichs, Englands, Italiens, Polens und Jugoslawiens 1945-1955“ (ab. 4. Februar) von besonderem Interesse sein.

Anmeldungen für alle Kurse:

24 Stunden online unter www.vhs-zib.de

Telefonisch unter 02303 – 103 714/715 oder am i-Punkt unter 02303 – 103 777

Schriftlich (per Post oder per Fax) mit dem Anmeldeformular aus dem Programmheft.

Persönlich und telefonisch zu den Öffnungszeiten des i-Punkts:
Di – Fr 10.30 Uhr bis 18.30 Uhr und
Sa 10.30 Uhr bis 14.30 Uhr

Kommentieren