Rundblick-Unna » Verletzter durch Rauchgas und 6stelliger Schaden bei Großbrand in Langschede

Verletzter durch Rauchgas und 6stelliger Schaden bei Großbrand in Langschede

Bei dem Großbrand am späten Montagnachmittag in zwei Lagerhallen an der Ruhrbrücke in Langschede ist ein 59 jähriger Mann aus Menden durch Rauchgas verletzt worden. Die Schadenshöhe bewegt sich nach ersten Schätzungen im 6 stelligen Bereich.

Der Brand an der Ardeyer Straße 100 betraf zwei Hallen von zusammen gut 100 Quadratmetern Fläche. Wie die Polizei gegenüber Antenne Unna mitteilte, hatte das spätere Rauchgasopfer in einer der Hallen an einem Auto geschweißt – und dabei fing der Wagen Feuer. Die Flammen griffen in rasender Geschwindigkeit auf die Kunststoffrohre über, die in der Halle gelagert waren, sodann auf das Gebäude und auf eine angrenzende Halle.

2017-05-15_Brand Langschede_2

Bis in die Abendstunden dauerten die Löscharbeiten, für die sämtliche Löschgruppen der Freiwilligen Feuerwehr Fröndenberg alarmiert worden waren. Die Hallen an der Ruhrbrücke sind jetzt einsturzgefährdet.

hallenbrand 2

hallenbrand 3

 

Kommentare (1)

  • Helmut Brune

    |

    Au weia. Das hört sich sehr nach Leichtsinn an. Gute Besserung dem Mann.

    Antworten

Kommentieren