Rundblick-Unna » Vandalen hebeln Gullydeckel aus Fahrbahn – Radler sieht das Loch zu spät und stürzt schwer

Vandalen hebeln Gullydeckel aus Fahrbahn – Radler sieht das Loch zu spät und stürzt schwer

Ein weiterer Fall von hirnlosem Vandalismus – unter gewissenlosem Einkalkulieren von Lebensgefahren. Unbekannte Täter hebelten heute Nacht auf der Schulstraße in Bönen einen runden Gullydeckel aus der Fahrbahnmitte der Schulstraße und schmissen ihn in einen Vorgarten. Ein Radfahrer (53 Jahre) sah das in der Dunkelheit gähnende Loch nicht – und knallte mit voller Wucht hinein, woraufhin er hart auf den Asphalt stürzte. Den frühen Ostersonntag musste der Radfahrer im Krankenhaus verbringen, um seine Schulter- und Armverletzungen behandeln zu lassen.

„Das Verhalten der noch unbekannten Täter wird als gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr gewertet und kann mit einer Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe geahndet werden“, unterstricht die Polizei mit Nachdruck die Konsequenzen dieser haarsträubenden Aktion. Besonders für Zweiradfahrer, aber auch für andere Verkehrsteilnehmer bedeutet derartiger Vandalismus Lebensgefahr.

Der Gullydeckel wurde in kürzester Zeit von den herbeigerufenen Polizeibeamten im Vorgarten gefunden und wieder eingesetzt. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Kamen unter der Telefonnummer 02307- 921-3220 oder der Polizei in Unna, Telefon 02303 – 921 0, in Verbindung zu setzen.

Kommentare (12)

Kommentieren