Rundblick-Unna » Ursache der Tragödie heute auf der B 61 mit drei Toten: Leichtsinniges Überholmanöver

Ursache der Tragödie heute auf der B 61 mit drei Toten: Leichtsinniges Überholmanöver

Ein unbedachtes Überholmanöver war die Ursache für den schrecklichen Unfall, bei dem heute um 13 Uhr auf der B 61 in Höhe A2-Auffahrt Uentrop drei Menschen getötet wurden. Vier weitere wurden verletzt, als ein mit vier Personen besetzter Pkw frontal gegen einen Linienbus krachte. (Rundblick berichtete vorab.)

Die Todesopfer waren der 52-jährige Fahrer und zwei Beifahrer im Fond (55 und 65 Jahre alt).  Lebensgefährlich verletzt wurde der Beifahrer, ein junger Mann (24), der ebenso wie die drei anderen Männer aus Hamm stammt.

Zum Unfallhergang liegen inzwischen folgende Erkenntnisse vor. Die Busfahrerin, eine 32-jährige Frau aus Hamm, fuhr ihren Linienbus von Dolberg in Richtung Beckum.  In der Gegenrichtung unterwegs: Der Pkw aus Hamm mit vier Männer darin.

An einer Baustelle auf der Strecke gilt ein Tempolimit von 70 Stundenkilometern. Ebenso gilt ein  Überholverbot. Dennoch scherte der 52-Jährige aus, um ein vorausfahrendes Auto zu überholen. Und dabei kam es zum brutalen Frontalzusammenstoß, bei dem drei Insassen tödliche Verletzungen  erlitten.

Glück im Unglück – eher in der Tragödie – hatten die sechs Fahrgäste in dem Bus. Nur einer von ihnen wurde leicht verletzt. Schlimmer erging es der Busfahrerin, die einen Schock erlitt und zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Ein Notfallseelsorger betreute sie, ebenso wie die sechs Fahrgäste des Busses.

Kommentare (3)

  • Helmut Brune

    |

    So ein Leichtsinn ist einfach nicht zu entschuldigen. Mit nur etwas mehr Geduld, würden jetzt noch alle leben. Mit überholmanövern gewinnt man eh nur sekunden, wenn überhaupt.

    Antworten

  • Patricia König via Facebook

    |

    Ohne Worte :(

    Antworten

  • Rundblick Unna via Facebook

    |

    Hinweise auf Alkoholeinwirkung liegen nach bisherigen Meldungen nicht vor.

    Antworten

Kommentieren