Rundblick-Unna » Unnaer Radsportler dominieren bei der intern. NRW Winterbahnmeisterschaft

Unnaer Radsportler dominieren bei der intern. NRW Winterbahnmeisterschaft

Bahn frei für den RSV! Im NRW Sportforum in Neuss Büttgen finden am 2. und 3. Advent-Wochenende an 4 Tagen die NRW Winterbahnmeisterschaften statt. Der RSV Unna ist dort mit einer kleinen aber enorm starken Auswahl erfolgreich am Start.
Justin Wolf, Felix Happe und Franziska Koch zeigten am ersten Wochenende beim 1. und 2. Lauf ihre „Klasse“ und konnten trotz starker Konkurrenz in allen Rennen dominieren.
Franziska Koch, bis Ende des Jahres eigentlich noch Jugendfahrerin, startet zusammen mit der Junioren und Frauenklasse in dieser Meisterschaft. Die aus Oberhausen/Baden stammenden Christa Riffel, Frauenklasse, und Katharina Hechler, Jugend, beide mehrfache Deutsche Meisterinnen auf der Bahn und auf der Straße und die holländische Nationalfahrerin Phaedra Krol waren eigentlich die Top Favoritinnen.

Aber schon im ersten Rennen, ein Punktefahren, zeigte Franziska ihr Können. Mit Rundenvorsprung vor der Holländerin Krol holte sie sich ihren ersten Sieg in dieser Meisterschaft.
Auch im Ausscheidungsfahren dominierte das große Talent des RSV Unna, und wieder war es die Holländerin die das Nachsehen hatte. Auch am 2. Tag, am Sonntag, gewann sie das Punktefahren und kam nach einem „taktischen Fehler“ im Temporennen auf den 2. Platz hinter der Holländerin.

Da konnten die beiden „Männer“ Justin Wolf und Felix Happke nicht nachstehen. Mit einer „Superleistung“ gewann Felix das Ausscheidungsfahren und verwies den mehrfachen Deutschen Meister Hans Pirius auf den 2. Platz. Im Mannschaftsrennen (Madison) holte er sich mit seinem Partner Pirius ebenfalls den 1. Platz.
Eine ganz große Leistung zeigte
Justin Wolf im Punktefahren, Er lieferte hier dem Weltklassefahrer Andre Greipel, u.a. 7 facher Tour Etappensieger und amtierenden Deutschen Meister ein ganz großes Rennen. Zusammen konnten sie das Feld 3 mal überrunden und nur mit dem Punktgewinn aus der letzten Wertung verwies Greipel Justin Wolf auf den zweiten Platz.
Im Madison zeigte
Justin Wolf ebenfalls eine Top Leistung und konnte mit seinem starken Partner Lars Teutenberg hinter Happke/Pirius mit Platz 2 überzeugen.
Am Sonntag gewann Justin dann das Punktefahren mit Rundenvorsprung. Hier belegte Felix Happke Platz 5 und im Madison kamen Happke/ Pirius auf den 2. Platz und Wolf/Teutenberg auf Platz 3.
Diese Bahnrennen zeigen einmal mehr in welcher Liga der Unnaer Radsport angesiedelt ist.
Am kommenden Wochenende werden die letzten beiden Serien der Meisterschaft ausgetragen.

Auf dem Bild: Justin Wolf gratuliert Andre Greipel zu seinem Sieg im
Punktefahren

Kommentieren