Rundblick-Unna » Unnaer (19) rettet 17Jährigen vor Überfahrenwerden und wird selbst verletzt: Fahrer floh in blauem Ford Mondeo

Unnaer (19) rettet 17Jährigen vor Überfahrenwerden und wird selbst verletzt: Fahrer floh in blauem Ford Mondeo

Ein junger Mann aus Unna hat Dienstagabend in Dortmund einen Jugendlichen (17) davor bewahrt, von einem Ford überfahren zu werden. Dabei verletzte sich der Retter selbst, zum Glück nuir leicht. Der Autofahrer flüchtete mit seinem Wagen und wird nun von der Polizei gesucht.

Gegen 21 Uhr waren der 19-Jährige aus Unna und der junge Dortmunder auf der Brennaborstraße im westlichen Stadtteil Oespel unterwegs. Als der 17-Jährige gerade bei Grün die Ampel zur Brennobarstraße/ Ecke Wulfshofstraße überqueren wollte, sah der Unnaer den von links kommenden Ford (vermutlich Mondeo). Schnell stieß er den Jugendlichen zur Seite, um ihn vor einem Zusammenprall mit dem Auto zu bewahren. Hierbei wurde er selbst jedoch von dem Ford erfasst und leicht verletzt. Vorsorglich behandelten ihn Ärzte.

Ohne zu helfen, ohne Angaben zu seiner Person oder zum Verkehrsunfall zu machen, flüchtete der Ford-Fahrer von dem Unfallort.

Die Polizei sucht nun nach einem blauen Ford Mondeo, besetzt mit einem korpulenten Mann mit Halbglatze. Das Fahrzeug war nach dem Unfall – laut ersten Zeugenaussagen – im vorderen Bereich beschädigt. Hinweise bitte an Polizeiwache in Lütgendortmund: 0231- 132- 2621.

Kommentare (3)

  • Helmut Brune

    |

    Diese Art von Fahrerflucht wird hier in der letzten Zeit öfter genannt und ich finde das eine besorgniserregende Entwicklung. Normalerweise wenn einem so ein Unglück passiert, kann man es gleich vor Ort so regeln, daß die Versicherung für alles aufkommt. Wenn also einer Fahrerflucht begeht, muß er was auf dem Kerbholz haben und sollte dafür hart bestraft werden.

    Antworten

  • Fleur Rebellé via Facebook

    |

    Hut ab :)

    Antworten

  • Susanne Appelstiel via Facebook

    |

    Super

    Antworten

Kommentieren