Rundblick-Unna » Unna: Kreiselschrumpfung erneut verschoben

Unna: Kreiselschrumpfung erneut verschoben

Die probeweise Verkleinerung des Kreishaus-Kreisels ist zum zweiten Mal aufgeschoben – aber damit nicht aufgehoben. Statt wie geplant an diesem Mittwoch wird die Stadt erst sieben Tage später, also am 14. Mai, zur Kappung der Einfahrspuren auf nur noch eine statt zwei schreiten und zugleich den Durchmesser des Kreisverkehrs von zehn auf acht Meter schrumpfen.

Kreisel Unna 2
Unnas größter Verkehrskreisel zwischen Kant-, Friedrich-Ebert-, Viktoria-, Hansastraße und Platanenallee macht zu oft mit Unfällen von sich reden und wird deswegen probeweise zunächst für ein halbes Jahr verkleinert, mit Kunststoffschwellen und gelben Markierungen. Erst am Dienstag war im Kreisel wieder ein Unfall passiert: ein Motorrad-Fahrschüler kam zu Fall. Binnen Minuten staute sich der Verkehr in allen fünf Ein- und Ausfahrrichtungen. Deswegen beobachtet die Politik, vornehmlich die SPD, selbst die Testphase mit nur noch einer Spur mit Gruseln: Sie befürchtet Gigant-Staus und vollendetes Chaos im Berufsverkehr. (von Silvia Rinke)

Kommentieren