Rundblick-Unna » Unna hat zwei neue Unfallhäufungspunkte – Kreisel-Entscheidung am 19. Mai

Unna hat zwei neue Unfallhäufungspunkte – Kreisel-Entscheidung am 19. Mai

Feldstraße/Kreuzung Massener Straße und Hammer Straße/Kreisel Viktoriastraße sind neue Unfallhäufungspunkte in Unna. Nichts zum Besseren geändert hat sich an Kamener Straße, Bahnhofstraße/Bahnunterführung und – genau – im liebsten Kreisverkehr des Unnaers – dem Kreishaus-Kreisel: Friedrich-Ebert-, Kant-, Viktoria-, Hansastraße und Platanenallee. An allen genannten Bereichen kracht´s zu oft bzw. zu schwer.

unfall kreisel 1

Unfälle wie dieser vor ca. zwei Monaten an der Ausfahrspur Viktoriastraße sind am „Kreishaus-Kreisel“ seltener geworden, seit er vor jetzt einem Jahr auf nur noch eine Spur zwangsverkleinert wurde. Daher ist es wahrscheinlich, dass er nicht wieder auf Zweispurigkeit verbreitert wird, nachdem die Unfallkommission des Kreises am 19. Mai separat über ihn berät.

 


Den zwangsgeschrumpften Kreishaus-Kreisel wird die Unfallkommission des Kreises am 19. Mai gesondert bewerten. Davon abhängig ist die Rückkehr zur Zweispurigkeit des zwangsverengten Kreisels. Schon jetzt ist nahezu klar: Er wird wahrscheinlich einspurig bleiben. Schwere Unfälle sind deutlich zurückgegangen. Eklatant gestiegen ist die Stauträchtigkeit, doch darum geht es bei der Schlussbetrachtung voraussichtlich nicht primär.

Keine gehäuften Unfälle registriert die Unfallkommission an vier Straßenbereichen in Unna: Dortmunder-/Wasserkurler-/Massener Bahnhofstraße (Kreisverkehr in Massen); Kleistraße/Buschstraße in Billmerich; Kamener Straße/Wilhelminenstraße in Königsborn; sowie Max-Planck-/Alfred-Nobel-Straße im Indupark Ost. In der Nachbetrachtung der Unfallhäufigkeit sind diese vier Punkte „nicht mehr auffällig“. Sie sind damit keine Unfallbrennpunkte mehr.

An ausgewiesenen „Unfallhäufungsstellen“ wird naturgemäß häufiger kontrolliert. Darauf sollten sich die Verkehrsteilnehmer an den genannten Straßen nun verstärkt einstellen.

 

Der Kreis Unna schreibt heute folgende zusammenfassende Pressemitteilung dazu:

„Die gemeinsame Unfallkommission des Kreises richtete ihren Blick wieder auf Straßen, auf denen in der Vergangenheit schwere Unfälle passiert sind. Erfreulich: Die Zahl der Unfallhäufungsstellen sank auf 10 (2014: 25; 2013: 35).

Ins Visier genommen wurden Straßenabschnitte, Kreuzungen und Einmündungen, die wegen erhöhter Unfallzahlen weiterhin oder erstmals als Unfallhäufungsstellen gelten und Unfallstellen, bei denen sich im Rahmen der Nachbetrachtung Unfälle und Unfallfolgen reduziert haben.

„Mit den ortsbezogenen Auswertungen von Verkehrsunfällen sollen die Stellen möglichst früh erkannt und Zusammenhänge zwischen dem Unfallhergang, der Verkehrssituation und den baulichen Gegebenheiten ermittelt werden“, erläutert Harald Meibert, beim Kreis für die Verkehrssicherung zuständig, stellvertretend für die Unfallkommission.

Den deutlichen Rückgang der Unfallhäufungsstellen führt Meibert auch auf das flächendeckende Konzept der mobilen und stationären Geschwindigkeitskontrollen im Kreisgebiet zurück. Doch längst nicht alle Stellen konnten entschärft werden. Neben neuen Unfallpunkten musste sich die Unfallkommission mit Stellen beschäftigen, die bereits aus den Vorjahren bekannt sind und im Rahmen einer Drei-Jahresbetrachtung kontinuierlich im Blick behalten werden.

Die Ergebnisse der Unfalluntersuchung vor Ort sind die Grundlage für Maßnahmen zur Verbesserung der Verkehrssicherheit und Verhinderung von Unfällen. Die Handlungspalette reicht von Änderungen bei der Verkehrsregelung und Lenkung durch die Straßenverkehrsbehörden über die Verkehrsüberwachung (Kreispolizeibehörde und Straßenverkehrsbehörden) bis hin zur Verkehrssicherheitsberatung (Kreispolizeibehörde) und baulichen Maßnahmen (Baubehörden).“


Die Ergebnisse der Kommission kreisweit im Überblick:

Stadt / Gemeinde Übersicht der Unfallhäufungsstellen (bekannt und neu)
Fröndenberg bekannt: Schwerter Straße L 673 / Altendorfer Straße K 28
Selm bekannt: Kreisstraße B 236 / Landsbergstraße / Beifanger Weg
Schwerte neu: Bethunestraße B 236 / Wittekindstraße
Unna neu: Feldstraße L 678 / Massener Straße L 678
Unna neu: Hammer Straße L 665 / Viktoriastraße
Unna bekannt: Kamener Straße L 678
Unna bekannt: Bahnhofstraße / Bahnunterführung
Unna bekannt: Friedrich-Ebert-Straße / Kantstraße / Hansastraße(diese Stelle wird in einer Sitzung am Dienstag, 19. Mai, gesondert beraten)
Werne neu: Hansaring B 233 / Goerdeler Straße / Alte Münsterstraße(diese Stelle wird in einer Sitzung am Mittwoch, 13. Mai, gesondert beraten)
Werne neu: Capeller Straße K 15 / Bahnhofstraße / Ottostraße(diese Stelle wird in einer Sitzung am Mittwoch, 13. Mai, gesondert beraten)
Werne neu: Südkirchener Straße (keine Unfallhäufungsstelle) – Beratung aufgrund der besonderen Unfalllage – (diese Stelle wird in einer Sitzung am Mittwoch, 13. Mai, gesondert beraten)

 

Gemeinsame Unfallkommission 2015 | Nachbetrachtung: Nicht mehr auffällige Stellen Stadt / Gemeinde Unfallhäufungsstellen aus der Vergangenheit, die nicht mehr auffällig sind:
Bergkamen Landwehrstraße / Präsidentenstraße / Heinrichstraße
Bönen Hammer Straße / Bahnhofstraße
Bönen Weetfelder Straße / Siemensstraße
Fröndenberg Westicker Straße / A.-v.-Droste-Hülshoff-Straße
Holzwickede Goethestraße / Massener Straße
Kamen Werver Mark / Mühlhauser Straße / Südfeld
Kamen Lindenallee / Westicker Straße / Landstroper Straße
Kamen Weddinghofer Straße / Ludwig-Schröder-Straße / Lintgehrstraße
Kamen Unnaer Straße B 233 / A1 Anschlussstelle Kamen / Zollpost
Kamen Dortmunder Allee / Heerener Straße / Unnaer Straße
Kamen Am Bahnhof / Bahnunterführung
Schwerte Bethunestraße / Schützenstraße
Schwerte Letmather Straße / Ruhrtalstraße
Schwerte Hörder Straße / A1 Anschlussstelle Bremen
Selm Kreisstraße / Botzlarstraße / Willy-Brandt-Straße
Selm Kreisstraße / Alte Zechenbahn / Parkweg
Unna Dortmunder Straße / Wasserkurler Straße / Massener Bahnhofstraße
Unna Kamener Straße / Wilhelminenstraße
Unna Max-Planck-Straße / Alfred-Nobel-Straße
Unna Kleistraße / Buschstraße
Werne Bahnhofstraße / Fürstenhof

Kommentare (20)

  • Helmut Brune

    |

    Kreisel!!! Eine runde Sache an der manchmal jemand an eckt.

    Antworten

  • Manuela Krohn via Facebook

    |

    was ist mit den ganze Rückstaus Hammerstr. sollen wir jetzt noch mehr Abgase schlucken , morgens um 7.30 Uhr ist schon Rückstau auf der Hammerstr. Wie wäre es mal eine Messstation auf zu stellen , aber an der richtigen Stelle und nicht an der Schule und die LkW müssten auch weg von der Hammerstr . Nachts donnern die Container LKW`s über die Straße das man bald aus dem Bett fällt ??????????

    Antworten

    • Jessica Be via Facebook

      |

      Wo sollen die Lkws sonst lang fahren um zu den lagern zu kommen ?
      Wenn man sich über sowas aufregt hätte man vorher überlegen sollen wo man hin zieht..

      Antworten

    • Nadine Klause via Facebook

      |

      Nur war damals, als die Anwohner dort ihre Häuser gebaut haben, bei weitem nicht dieser Verkehr wie heute, geschweige denn die ganzen Logistikunternehmen in der Nähe. Und damit rede ich nicht vom Hausbau vor 5 Jahren,die Häuser in der einen Siedlung wurden teils bereits in den 60ern gebaut, manche weit vor dieser Zeit…

      Antworten

    • Manuela Krohn via Facebook

      |

      Jessica Be weißt du wir wohnen seit 1976 hier da war der Verkehrnicht so stark . Außerdem könnten sie hinten über die Kamenerstr . fahren das ganze von hinten und noch was blöd anmach lasse ich mich nicht

      Antworten

  • Sebastian Tubby via Facebook

    |

    Den Kreisel einspurig zu machen war schon ein absoluter Witz. Meiner Meinung nach, sollte jeder der mit dem zweispurigen Kreisel nicht klar kommt den Führerschein abgeben.

    Antworten

  • franz

    |

    In Paris sind 5 Spurige Kreisel,nur Unna scheint überfordert mit 2 Spuren.
    Kreisel wieder öffnen! Volksbefragung der Unnaer Bürger !

    Antworten

    • Jama To via Facebook

      |

      So ich es! Oder ist kann Reißverschluss fahren, oder ich fahre mit Bus und Bahn! Das Kreisel ist geeignet für Doppelspur! Aber es sitzt ein in Büro, dass genau so fahren kann und denk sich was ohne Gehirn einzuschalten!
      Genau wie bei der Straßenbau! Erst wird eine Straße fertig gestellt, dann fehlt einem anderen ein dass da irgendeiner Kabel oder Leitung nicht durch gezogen ist! Danach wird wieder diese neuegebaute Straße aufgerissen und wieder mal geflickt!
      Alles Höllkopfe!

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Dazu der O-Ton des ADAC-Experten Meintz: „Deutsche kommen mit Kreisverkehren generell nicht klar. Die brauchen klare Regeln.“

      Antworten

  • Jama To via Facebook

    |

    Freiwillige Helfer gesucht, die sollten mit helfen dass Transport Güter bis zu Endlager zum tragen! Oder?

    Wir motzen mittlerweile über alles!
    Wenn jeder wer auf das Auto angewiesen sei, nur fünf Minuten eher fahren wurde, gäbe es gar keine Probleme!
    Wahrscheinlich auch nicht zu meckern!
    Aber wie sollen wir leben ohne zum meckern?
    Sind Wir fähig unsere Fehler zu sehen? Über Uns nachzudenken!
    Wahrscheinlich nicht, sonst würden wir uns anders benehmen!

    Antworten

  • Willi

    |

    Feldstraße/Kreuzung Massener Straße auf der Massener Str. wurde vor einer kleinen ewigkeit die Straßendecke neu gemacht, aber die Mittelstreifen und Abbiegespuren wurden noch nicht aufgemalt. da könnte man in dreierreihe gradeausfahren.
    Warum wird da nicht zuerst nachgebessert wenn es dort so viele Unfälle gibt.
    Schlafen die Polizisten wenn sie einen Unfall aufnehmen.
    Oder liegt es an der Haushaltsperre?

    Antworten

  • Christel

    |

    Ach….die Entscheidung fällt bestimmt erst nach dem 13.09. Wird bestimmt am 19.05. auch verschoben. Könnte ja sein, dass einige gegen Einspurigkeit am Kreisel sind und deshalb dem Bürgermeister eine Nein-Stimme bei der Wahl verpassen wollen.

    Antworten

Kommentieren