Rundblick-Unna » Unna bleibt weiterhin „Fair Trade Town“ – Fairste Klasse-Preis geht ans Werkstatt-Berufskolleg

Unna bleibt weiterhin „Fair Trade Town“ – Fairste Klasse-Preis geht ans Werkstatt-Berufskolleg

Faire Produkte kaufen und damit fairen Handel unterstützen, der ohne Menschenausbeutung auskommt. Unna darf sich bis 2019 weiterhin „Fair Trade Town“ nennen. Eine Stadt, die fairen Handel hochhält. Das Zertifikat wird alle vier Jahre neu vergeben.

Carsten Elkmann vom Verein Fairtrade Town e.V. überreichte am Freitag die Urkunde zur „Re-Zertifizierung“, also erneuten Auszeichnung, bei einer kleinen Feier im ZiB an Bürgermeister Werner Kolterund die Mitglieder der Steuerungsgruppe.

Vor zwei Jahren erhielt Unna den Titel Fairtrade-Stadt. Seitdem wurden viele wichtige Projekte, wie z.B. die Faire Schokolade oder der Faire Einkaufsführer erfolgreich umgesetzt, die jetzt auch mit zur Rezertifizierung beigetragen haben. Nach Erfüllung aller Kriterien darf Unna sich nun für weitere vier Jahre den Titel „Fairtrade-Stadt“ tragen.

Urkunde Faire Klasse

Über den Preis „Fairste Klasse“ freut sich in diesem Jahr das junge Berufskolleg der Werkstatt im Kreis Unna: Seine Jugendlichen der Klasse „Servicekräfte“ heimsten ihn ein. Und zwar hatten die Schülerinnen und Schüler eine große Umfrage auf dem Wochenmarkt veranstaltet und nicht weniger als 126 Interviews geführt, bei denen sie auch Fair Trade vorstellten. Zum Dank und als Anerkennung für diese Fleißarbeit wurde der diesjährige Preis „Fairste Klasse“ ans Werkstatt-Berufskolleg vergeben.

Kommentare (2)

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Glückwunsch! Die veröffentlichung von Artikeln wie diesen stärken das Bewußtsein.

    Antworten

  • Björn Merkord via Facebook

    |

    Schade nur, dass die Verantwortliche ihre Funktion als Fairtradekoordinatorin nicht mehr ausfüllt – Nachfolge unklar. Auch beim european energy award fehlt ihre Fachlichkeit in Zukunft, leider.

    Antworten

Kommentieren