Rundblick-Unna » Unfassbare Szenen in Iserlohn: Rettungseinsatz nach massiven Bedrohungen unter Polizeischutz

Unfassbare Szenen in Iserlohn: Rettungseinsatz nach massiven Bedrohungen unter Polizeischutz

 Unfassbare Szenen spielten sich am Donnerstagnachmittag bei einem Rettungsdiensteinsatz in der Iserlohner Innenstadt ab. Rettungskräfte wurden massiv bepöbelt und so aggressiv bedroht, dass die Retter die Polizei rufen mussten.
Unter dem sarkastischen Titel „ein (leider) ganz normaler Rettungsdiensteinsatz“ schildert die Iserlohner Berufsfeuerwehr den Ablauf dieses üblen Einsatzes:

„Gegen 14:15 Uhr ging in der Einsatzzentrale der Berufsfeuerwehr Iserlohn ein Notruf aus der Innenstadt ein, dass an der Vinckestraße ein Mann zusammengebrochen sei. … Die eintreffende RTW-Besatzung erkannte sofort, dass es sich um eine Reanimation handelt, und begannen die Wiederbelebungsmaßnahmen.

Bis hierher ein „normaler“ Einsatz.

Kaum begann die Besatzung ihre Arbeit, kamen jedoch die Schaulustigen. Auf die mehrmalige Bitte, doch weiterzugehen, wurde die Besatzung angepöbelt und bedroht. „Ich kann mich aufhalten wo ich will, du hast mir gar nichts zu sagen“ waren die harmlosen Varianten. Passanten, die versuchten die Schaulustigen zum Weiterzugehen zu bewegen, wurden ebenfalls bedroht. Daher sah sich der Rettungsdienst genötigt, die Polizei und das Hilfeleistungslöschfahrzeug der Berufsfeuerwehr zu Hilfe zu rufen.

Erst die klare Ansage der Polizeibeamten brachte Ordnung in diese Situation. Abgeschirmt durch Polizei und Feuerwehr konnte der Rettungsdienst seine Arbeit sicher durchführen. Der Mann wurde in einem lebensbedrohlichen Zustand in ein Krankenhaus transportiert.

Meiner Meinung nach nimmt das Verständnis, die Anteilnahme, auch die Rücksichtnahme gegenüber den Einsatzkräften, aber auch gegen den zu helfenden Personen, immer mehr ab. Wo soll das nur hinführen wenn die, die helfen wollen bedroht, geschlagen oder behindert werden. Ist das Helfen demnächst nur unter Polizeischutz möglich?

Berufsfeuerwehr Iserlohn
Pressestelle
Detlef Rutsch

Zusatz unserer Redaktion: Nach Information des Onlineportals „Lokalstimme.de“ ist der reanimierte Patient später im Krankenhaus verstorben.

Kommentare (6)

  • Heike Petruschke

    |

    Das ist ganz schlimm
    So was dürfte es doch nicht geben

    Antworten

    • Redaktion Rundblick-Unna.de

      |

      Nein, ganz entschieden dürfte es das nicht geben! Das gibt es aber leider immer öfter! :-(

      Antworten

  • Burkhard

    |

    Einfach nur widerwärtig, das asoziale Pack. Wer Rettungskräfte behindert, bedroht oder sich sonst wie in Rettungsmaßnahmen einmischt, gehört hart bestraft.

    Antworten

    • Redaktion Rundblick-Unna.de

      |

      Eine deutlich schärfere Ahndung solcher Aktionen ist offenbar zwingend angesagt, Zustimmung!

      Antworten

  • Mike

    |

    Überall die selbe respektlose Klientel, ist ja leider nichts Neues, solange die Polizei nur mit Wattebäuschen werfen darf wird sich da nichts ändern, diese Generation hat gelernt, die Justiz ist nicht Ernst zu nehmen, da hilft nur Platzverweis, wird der nicht eingehalten sofort Haft + tragen der Einsatzkosten. Zero Toleranz, seit Jahren in den USA ein Begriff, in Deutschland heisst es laut Mutti immer aussitzen, nicht durchgreifen.

    Antworten

  • Redaktion Rundblick-Unna.de

    |

    Kommentare auf Facebook:

    Marija Borghardt Der Staat will nicht das in jungen Jahren was gelernt oder gearbeitet wird! Reicht wenn wir bis zum Grab arbeiten! Dadurch werden die junge Generationen so! Weil die nicht tun müssen! Und wenn die was tun, dann wird erwartet sofort dafür Gegenleistungen zu erhalten. Taschengeld, Führerschein, Auto. ….
    Und dann sind die für arbeiten zu alt und ohne Erfahrungen. Gehen zum Psychiater weil Sie nicht belastbar sind und dort lernen Sie das sie sich durchsetzen müssen! Ein Arbeitnehmer beschäftigt keine außer sich selbst! Ein faule der solchen Dingen machte, beschäftigt zwanzig anderen! Deshalb werden Sie sowie Gesetze so gemacht das nur die, die Arbeit haben die gute Position haben! Bzw: Jugendamt, Ärzte, Richter, Polizei, Sozialdienst, Psychologen, ….. und die streiken auch als erste weil sie immer mehr haben wollen! Und sie bekommen das auch immer! Kleine arbeitende muss zusehen wie er noch solche ,,Kreaturen“ die solchen Dingen verursacht durchbringt! ……..

    Mortimer Be Was für ein sinnentleerter Post!

    Marija Borghardt Für Sie sinnentllerter Post! Schauen Sie sich bitte um sich um! Dann sehen Sie das Sinn auch!

    Marija Borghardt Feierst du nächste Woche deine 80 Geburtstag?
    Neee, ich hab Frühschicht!
    Für die, die es noch nicht verstanden haben.

    Mortimer Be Ich glaube es wird Zeit, den Aluhut aufzusetzen!

    Rundblick Unna So, und jetzt kommt bitte wieder runter. :-)

    Birgit Schmidt Bei uns in Bergkamen war gestern Nachmittag auch der Rettungshubschrauber und schon kamen alle aus ihren Löchern gekrochen, hier von den Reihenhäusern,sonst siehste kaum jemanden,einfach nur respektlos,wissen zwar nicht was passiert ist,aber wissen nur eins das wir unsre Hunde rein holen mußten,weil wir dachten hier fliegt das Dach weg.Kann man nicht einmal die Leute ihre Arbeit machen lassen? Warum immer im Weg stehen,es kann jeden von uns treffen und kommt in die gleiche Situation,das verstehe wer will,es müsste viel härtere Strafen geben.

    Heike Roloff Traurig und echt hart! Sowas ist doch nicht nachvollziehbar, wo kommt diese Kälte und Gleichgültigkeit her?!
    Zum einen frage ich mich, wieso wurden die Wiederbelebungsmaßnahmen erst eingeleitet als der Rettungsdienst kam und zum Anderen, wieso pöbelt man in so einer Situation?!? Dumm rumstehen und alle behindern reicht doch schon, aus welchem scheiß dummen Grund auch noch pöbeln und schlagen?!? Laufen denn nur noch Psychos herum??

    Sabine Drache jetzt können sich die gaffer auf die schulter klopfen für „ihren einsatz“. hätten sich die einsatzkräfte NUR um den in not geratenen menschen kümmern brauchen, statt sich mit dem letzten asiozialen pack rumärgern müssen, hätte der mann sicherlich überlebt. ich hoffe man hat von diesem sche.. gafferpack auch die personalien aufgenommen !!!

    Pia Schwake Die Sucht des Gaffens ist schon so groß dass Rettungssanitäter angegriffen werden müssen😡😡😡
    Da geht mir der Kamm hoch!!!! Es wird bald soweit sein dass jeder Rettungseinsatz mit Polizeibegleitung durchgeführt werden muss weil es immer mehr hirnlose , bekloppte Gestalten gibt!!!😡😡😡

    Marija Borghardt Lasche Strafe! Zuwenig Arbeit! Zuviel solche Verhaltens Muster wird von TV, Medien, …. übernommen und dann versuchen die jene das nachzuahmen. Keine Verantwortung! Sofas! TV! Internet! Fressen! Saufen!
    Und gerade solche werden von deutsche Gesetz geschützt!
    Normalen Bürger haben in Deutschland nicht mehr zu sagen! Die dürfen arbeiten das solche verantwortungslosen gut leben können! Und wir sagen noch, hier haben wir Demokratie!

    Claudia Adolf S
    owas nenne ich Asoziales Verhalten 😈 Solche Leute sollen hart bestraft werden.

    Timo Pradel Empathie und normaler menschlicher Anstand scheinen immer mehr Zeitgenossen abhanden gekommen zu sein.

    Sigi Ehemann Unser Rechtssystem muss dringend überarbeitet werden. Leider interessiert das unsere Volksvertreter herzlich wenig.

    Christina Trallala Unfassbar….die sollten sich was schämen …und ne fette Anzeige bekommen !!!

    Katja Mette Die haben offensichtlich in jungen Jahren etwas entscheidendes nicht gelernt. Das wird leider so schnell nicht aufhören befürchte ich.

    Peter Locke Anzeigen schreiben und schreiben und schreiben….auf die fresse unsere Feuerwehrleute angreifen wo gibt es sowas

    Bettina Beckert
    Ich hab für sowas langam keine Worte mehr

    Marcus Stadel Wird schon passen: andere Länder andere Sitten.

    Jens Fabri Dumme gibt es auch in Iserlohn… 20 Jahre Schulpolitik…

    Antworten

Kommentieren