Rundblick-Unna » Unfallflucht ohne Führerschein und volltrunken: Unnaer konnte sich kaum auf den Beinen halten

Unfallflucht ohne Führerschein und volltrunken: Unnaer konnte sich kaum auf den Beinen halten

So volltrunken, dass er sich nach Aussage der Polizei kaum auf den Beinen halten konnte, wurde am gestrigen Abend ein 39jähriger Unfallflüchtiger aus Unna in seinem Wohnhaus in der Gartenvorstadt gestellt. Weder besaß er einen Führerschein noch sein Auto Versicherungsschutz: volle Packung.

Der Zeuge und Unfallgeschädigte – ein 44 jähriger Lünener – war gegen 21.40 Uhr auf der Chaussee in Holzwickede in Richtung Unna unterwegs.

An der Kreuzung Oelpfad musste er an einer roten Ampel anhalten. Der Wagen hinter ihm prallte auf ihn auf –  setzte zurück, fuhr rechts (!) an ihm vorbei und entfernte sich in Richtung Unna von der Unfallstelle.

Der aufgebrachte Lünener ließ sich diese Frechheit nicht bieten und fuhr hinterher. Bis zur Eichenstraße folgte er dem Unfallflüchtigen. Dort sah er, wie der Fahrer ausstieg – sehr offensichtlich unter Alkoholeinfluss stehend – und in ein Haus verschwinden wollte. Der 44jährige Lünener stieg aus, stellte den 39Jährigen zur Rede. Doch der ging wankend weiter.

Blieb also nur, die Polizei zu rufen. Die war kurze Zeit später zur Stelle und konnte den Mann im Haus ausfindig machen. Der Abend endete nicht prickelnd für den Unnaer. Er besitzt keinen Führerschein, sein Wagen ist derzeit ohne Versicherungsschutz. Und, ja, er war betrunken – so sehr, dass er nicht mehr unfallfrei geradeaus gehen konnte.

Kommentare (2)

  • Helmut Brune

    |

    Das wird wohl sehr Teuer werden aber wenn man so Blöd ist, ist das zu Rechtfertigen. Nicht aus zu denken, was alles hätte passieren können.

    Antworten

  • Jama To via Facebook

    |

    Es hätte viel schlimmer kommen können! Teuer wird es wohl für den Papa Stadt! Wie immer! Der Verursacher, ohne Versicherungssutz! Man kann sich ja ausrechnen! Aber der Verfolger hätte sich auch in Lebensgefahr bringen können! Ohne Polizei anzugreifen? Er hat Glück gehabt!

    Antworten

Kommentieren