Rundblick-Unna » Unfall blieb zunächst unentdeckt – Eine schwerverletzte Person in Werne

Unfall blieb zunächst unentdeckt – Eine schwerverletzte Person in Werne

Und fast niemand hat etwas bemerkt … Etwa eine Stunde musste ein Unfallfahrer in der Nacht zu Freitag auf seine Rettung warten. Gegen 23.30 Uhr war ein 23 jähriger Selmer in Werne in Richtung Selm losgefahren. Auf der Selmer Landstraße, kurz vor der Gaststätte Mutter Stuff, geriet er auf spiegelglatter Fahrbahn ins Schleudern und verlor die Kontrolle über seinen PKW. Er kam nach rechts von der Straße ab, durchbrach den Zaun einer Pferdekoppel und überschlug sich mehrere Male. Hier blieb das nun unbeleuchtete Fahrzeug mit dem schwerverletzten Fahrer auf der leeren Koppel liegen.

Gegen 0.50 Uhr bemerkte ein vorbeifahrendes Pärchen aus Selm den verunfallten PKW, alarmierte die Polizei und leistete sofort erste Hilfe.

Polizei und Rettungskräfte trafen kurz darauf auch an der Unfallstelle ein und versorgten den unterkühlten Unfallfahrer, der anschließend schwer, aber nicht lebensgefährlich, verletzt in ein Krankenhaus gebracht wurde.

Da zunächst nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich weitere Personen im Fahrzeug befunden haben könnten, wurden Suchmaßnahmen im Umfeld durchgeführt. Dabei kam auch ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera zum Einsatz.

Abschließend konnte der Unfallfahrer nach seiner Versorgung im Krankenhaus angeben, dass er allein im Fahrzeug gewesen sei.

Es entstand ein Sachschaden von etwa 4500 Euro. Die Selmer Landstraße musste für den Zeitraum der Unfallaufnahme bis gegen 3 Uhr gesperrt werden.

Kommentieren