Rundblick-Unna » Um 8 Mio. verkalkuliert: Minus in Stadtkasse bleibt erfreulich hinter Erwartungen zurück

Um 8 Mio. verkalkuliert: Minus in Stadtkasse bleibt erfreulich hinter Erwartungen zurück

Neue positive Finanzdaten konnte Unnas Kämmerer Karl-Gustav Mölle dem Stadtrat gestern Abend verkünden. Mölle brachte den Jahresabschluss für 2013 ein. Für diesen Haushalt war ein Jahresminus von 9,6 Mio. Euro prognostiziert, doch das faktische Ergebnis fällt um über 5 Mio. besser aus. Mit dem Ergebnis, dass am 31. 12. 2013 „nur“ noch 4,4 Mio. Euro im Stadtsäckel fehlten.

Dieser Positivtrend, der dem Stadtkassenwart in der Ratssitzung viel Lob einbrachte, setzt sich fort. Für das Jahr 2014 geht die Kämmerei von einer Verbesserung von 3,7 Mio. Euro aus. Statt 6,7 Mio. wie kalkuliert wird sich der Fehlbetrag voraussichtlich auf 3 Mio. Euro belaufen.

Wen die komplette Aufschlüsselung interessiert: Sie steht als Download auf der Homepage der Stadt bereit.

http://www.presse-service.de/data.cfm/static/910955.html?CFID=4529796&CFTOKEN=50521680

Kommentare (3)

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Positive Sache!! Ich mag das.

    Antworten

  • Kevin Pütz via Facebook

    |

    Die Millionen Euro werden dann bestimmt in das Projekt „Prünte“ gesteckt. Die unvorhersehbaren Katakomben bleiben ja bestimmt nicht so!

    Antworten

  • Sven

    |

    Man könnte ja wenigstens den Bewohnern des geräumten Prünte Nachbarhauses Unterstützung zu kommen lassen. Damit würde die Stadt zeigen das sie Herz für ihre Bewohner hat und gleichzeitig beweisen das man weiß wen man denn im Stadtrat vertritt. Denn die Damen und Herren das sind ja immer noch VOLKSvertreter…

    Antworten

Kommentieren