Rundblick-Unna » Überraschende Wende: 30 000 € von der Stadt fürs Bornekamp-Kinderbecken sind aus Vorstandssicht nicht notwendig

Überraschende Wende: 30 000 € von der Stadt fürs Bornekamp-Kinderbecken sind aus Vorstandssicht nicht notwendig

Perplex steht die SPD Unna-Oberstadt vor einer abrupten Wende: Ihr Antrag an die Stadt, dem Bornekampbad 30 000 Euro Zuschüsse für ein neues Kinderbecken zu gewähren – der erste SPD-Antrag seit Monaten –  stößt auf geharnischten Widerstand: und dies ausgerechnet beim Trägerverein des Bornekampbades selbst. Dessen Vorsitzender Sigurd Senkel hält weitere finanzielle Zuwendungen der Stadt Unna an das Freibad im Bornekamp nicht für erforderlich.

„Sigurd Senkel ist der Meinung, die Stadt habe sich mit den 800 000 Euro für das Erwachsenenbecken genügend eingebracht“, schildert eine hörbar demoralisierte 2. stellv. Oberstadt-Vorsitzende Margarethe Strathoff. Aus persönlichem Engagement für das „BB´chen“ hatte sie im Januar gemeinsam mit Vereinskassiererin Jessica Mense (beide Frauen oben im Bild) eine Spendenaktion für das neue Kinderbecken ins Leben gerufen, die mit den beantragten 30 000 Euro aus der Stadtkasse unterfüttert werden sollte. Denn so viel Geld nur aus Spenden zusammen zu bekommen, erschien – vor allem in der gebotenen Kurzfristigkeit – unrealistisch.

Noch ehe die Oberstadt-SPD unter ihrer Vorsitzenden Ingrid Kroll den Ortsvereinsantrag jedoch in die Fraktion geben konnte, legte der Trägervereins-Vorsitzende des Bades persönlich sein Veto ein – für Maggie Strathoff und ebenso Ingrid Kroll kam das komplett unvorbereitet. „Wir werden am Montag in unserer Sitzung beraten, wie wir jetzt mit dem Antrag umgehen“, erklärte Maggie Strathoff in einer kurzen Stellungnahme am Donnerstagabend. Zu erwarten ist, als dass der Ortsverein den Antrag zurückzieht. Alles andere würde kaum Sinn machen.

Das neue Kinderplanschbecken wird mit einem Kostenvolumen von ca. 50 000 Euro veranschlagt. Der Link zu unserer Vorberichterstattung:

http://rundblick-unna.de/spendenaktion-fuers-bbchen-laeuft-an-50-000-e-fuers-neue-planschbecken-sind-noetig/

Minipool-Freibad-Bornekamp

Kommentare (2)

  • Margarethe Strathoff

    |

    ..freue mich für den Verein und den Spendenerfolg!! Alles Liebe und entschudigt bitte, das wir den überflüssigen Antrag gestellt haben. Wir wollten keinem zu Nahe treten… Entschuldigung!!!

    Antworten

  • Rolf Stephani

    |

    Wie arrogant ist der Vorstand, wenn er solche gut gemeinten Anträge ablehnt.

    Antworten

Kommentieren