Rundblick-Unna » Überfallene Aral-Tankstelle setzt 2000 € Belohnung aus

Überfallene Aral-Tankstelle setzt 2000 € Belohnung aus

Das ist ungewöhnlich: Eine Tankstelle setzt nach einem bewaffneten Raubüberfall 2000 Euro Belohnung aus. Für diese Fahndung im benachbarten Märkischen Kreis bittet die Kreispolizei Unna heute um tatkräftige Mithilfe der Bürger im Kreis Unna.

Überfallen wurde am Montag, 2.März, frühmorgens um kurz nach 6 Uhr die Aral-Tankstelle an der Werdohler Landstraße in Lüdenscheid. Die Tankstelle liegt in unmittelbarer Nähe zur Autbahnauffahrt A 45 Lüdenscheid-Mitte: Man kommt demzufolge prima schnell hin und genauso schnell wieder (weit) weg.

Tankstellenüberfall Lüdenscheid Aral

Nach bisherigen Ermittlungen kaufte der Täter kurz vor dem Überfall im Tankstellenshop eine Dose Bier. Als er Augenblicke später zurückkehrte, war er mit einer schwarzen Pistole bewaffnet und trug eine helle Tragetasche mit sich. Unter Vorhalt der Schusswaffe erbeutete er die Einnahmen. Über die Höhe der Beute gab die Polizei keine Details weiter, es muss jedoch – in Anbetracht der ausgesetzten Belohnung – schon eine ordentliche Summe gewesen sein.

Beschreibung des Tatverdächtigen: Männlich, circa 40-50 Jahre alt, etwa 175-180 cm groß, breite Schultern, südländisches Erscheinungsbild, dunkelbraune Haare mit seitlichen Koteletten, 3-Tage-Bart. Er trug eine schwarze sogenannte „Franzosenmütze“, einen abgewetzten dunklen Mantel sowie Jeanshose.

Auffallend waren sein extrem ungepflegtes Erscheinungsbild und eine deutliche Alkoholfahne. Einen deutlichen Akzent konnte die 45-Jährige Angestellte nicht heraus hören.

Die Tankstelle hat eine Belohnung in Höhe von 2000 Euro ausgelobt, für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters und Wiederbeschaffung der Beute führen.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Lüdenscheid unter 02351/9099-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Kommentare (7)

Kommentieren