Rundblick-Unna » Über 2000 Menschen sehen in Technik ihre Perspektive

Über 2000 Menschen sehen in Technik ihre Perspektive

Tim Brinkmann, Kälteanlagenbaumeister bei Schrezenmeier Kältetechnik, verriet, wie Wassereis entsteht. Foto: WFG Unna

Tim Brinkmann, Kälteanlagenbaumeister bei Schrezenmeier Kältetechnik, verriet, wie Wassereis entsteht. Foto: WFG Unna

Der Praxistag „Perspektive Technik“ der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Unna und des Hellweg-Berufskollegs hat sich zu einer Erfolgsgeschichte entwickelt: Über 2000 Interessierte strömten an den beiden Tagen in die Stadthalle, um sich über ihre mögliche berufliche Zukunft zu informieren.  Im Mittelpunkt standen dabei vor allem naturwissenschaftlich-technische Berufe und Studiengänge.

Über 30 Unternehmen hatten ihre Mitarbeiter geschickt, um bei den jungen Menschen Werbung zu machen. Die Stände begeisterten Musik, Licht und unterschiedlichsten Mitmachaktionen. DA fiel das Kontakteknüpfen für die Schüler umso leichter.

Schrezenmeier (Schwerte) nutzt Kältetechnik für Wassereis

Einen Einblick in die Welt der Kältetechnik bot Schrezenmeier aus Schwerte. Die Mitarbeiter des Unternehmens zeigten den Besuchern, wie Wassereis hergestellt wird.

Ebenso spannend war der Stand des Hellweg-Berufskollegs Unna. Dort sahen die Besucher einen 3D-Drucker im Einsatz. Der 3D-Drucker wirkt wie eine Vorstufe des Star-Trek-Replikators: Düsen spritzen Kunststoff und Lage für Lage entstehen dreidimensionale Objekte. Mit dem richtigen Programm und etwas Geschick entstehen so Ersatzteile für den Hausgebrauch, eigene Spielfiguren und mehr.

Löten und Gabelstapler fahren: Einblicke in den Berufsalltag

Zudem boten viele Unternehmen in praxisnahen Workshops einen direkten Einblick in den Berufsalltag – ob Gabelstapler fahren oder Stromkreise verlöten – alles durfte direkt ausprobiert werden. Auf dem Aussengelände der Kreissporthalle stand der M&E Bus der Metall- und Elektroindustrie und der Na-noTruck des Bundesministeriums für Forschung und Entwicklung.

Praxistag_Rundgang landrat mnichael makiolla

Sie haben alle Jobs, aber Organisatorin Anica Stork zeigte Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Schule das Angebot des Praxistages „Perspektive Technik“. Foto: WFG Unna

„Fast alle Workshops waren ausgebucht, und die Aussteller führten viele interessante Gespräche führen und boten bereits einige Praktikumsplätze an“, zog Organisatorin Anica Stock von der Stiftung Weiterbildung der WFG Bilanz.

„Besonders gefreut hat mich, wie gut die Ausstellung am Donnerstag Abend angenommen wurde.“ Das Erfolgsprojekt Praxistag Perspektive Technik wurde in diesem Jahr erstmals um eine Abendöffnung erweitert, um Jugendlichen die Möglichkeit zu bieten, sich auch gemeinsam mit ihren Eltern nach potenziellen Ausbildungsberufen und -betrieben umzusehen.

Kommentieren