Rundblick-Unna » Tumult und Angriffe auf Polizeibeamte in Menden

Tumult und Angriffe auf Polizeibeamte in Menden

Ob es das wirklich wert war?!

Beleidigungen waren wohl der Grund für eine wüste Schlägerei im benachbarten Menden.

Insgesamt 10 bis 12 Beteiligte hielten am frühen Samstagmorgen die Polizei in Atem, als ein 24-jähriger Mendener mehreren Gegnern ins Gesicht schlug und sich vom Erscheinen der Polizei gänzlich unbeeindruckt zeigte: Als eine Streife ihn festsetzen wollte, riss er sich los, um erneut auf einige Personen loszugehen. Er musste zu Boden gebracht und mit Handfesseln ruhiggestellt werden.

Dies gefiel seinen Begleitern, u.a. einem weiteren Mendener aber gar nicht. Der 25-Jährige ging mit der Faust auf eine Polizeibeamtin los und verletzte sie leicht an Arm und Schulter. Erst mit Unterstützung aus Iserlohn und Hemer konnten die Beamten die Situation beruhigen. Im Tumult konnten sich die übrigen Teilnehmer der Schlägerei unerkannt entfernen. Der 24-Jährige aus Menden erlitt leichte Gesichtsverletzungen und musste im Krankenhaus behandelt werden

Der Samstagmorgen endete für die Mendener Raufbolde mit einem Strafverfahren wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Beleidigung. Die Polizei ermittelt.

 

Mehr Respekt! Fordert die Polizei – und wir können uns dem wieder einmal nur anschließen!

 

Kommentare (7)

Kommentieren