Rundblick-Unna » Traurige Gewissheit: Vermisster Roland Gnirk tot nahe der Ruhr gefunden

Traurige Gewissheit: Vermisster Roland Gnirk tot nahe der Ruhr gefunden

Nach vier Wochen des Hoffens und Bangens  teilte die Polizei des Märkischen Kreises am Abend die traurige Nachricht mit. Roland Gnirk lebt nicht mehr.

Der 60jährige Mendener, der in der Nacht auf den 8. Januar seine Wohnung verließ und seither spurlos verschwunden war, wurde am heutigen Freitag tot aufgefunden. Zeugen entdeckten seinen Leichnam im Bereich des Wassergewinnungswerks Halingen/Fröndenberg.

Die Ermittlungen zu den genauen Umständen seines Todes dauern an. Die Polizei geht bisher  davon aus, dass der Mann ertrunken ist und nicht Opfer eines Verbrechens wurde.

Das spurlose Verschwinden Roland Gnirks hatte wochenlang für große Anteilnahme weit über Mendens Stadtgrenzen hinaus gesorgt. Noch vor drei Wochen gründete sich eigens eine Facebookgruppe „Suchaktion Roland Gnirk“, die eine großangelegte Suche entlang der Ruhr und im Bahnhofsumfeld Fröndenberg unternahm. Am Bahnhof der Ruhrstadt war am Tag nach Roland Gnirks Verschwinden sein Pkw gefunden worden, unabgeschlossen. Doch von dem 60Jährigen selbst fehlte weiterhin jede Spur. Die Facebookgruppe wuchs nach der vergeblichen Suchaktion weiter auf zuletzt rund 750 Mitglieder.

 

 

Kommentare (2)

  • Sandra Kristina Krieg

    |

    Mein Beileid an die Familie und die Verwandten

    Antworten

  • Kothe

    |

    Mein herzliches Beileid der Familie,den Freunden und Bekannten! Möge er in Frieden ruhen!

    Antworten

Kommentieren