Rundblick-Unna » Trassenschluss bis Unna – nur Anbieter fehlt noch: Auch Frömern hofft auf schnelles Internet

Trassenschluss bis Unna – nur Anbieter fehlt noch: Auch Frömern hofft auf schnelles Internet

Quer durch Frömern bis nah an die Ortsgrenze Kessebüren windet sich seit einigen Tagen eine Marathonbaustelle am Straßenrand entlang. Die ausführende Baufirma aus Marl bereitet eine Trasse für die künftige Versorgung mit schnellem Internet vor. Auftraggeber ist Vodafone.

Nach Informationen der Baufirma vor Ort werden zunächst nur Leerrohre in Vorschubtechnik verlegt. Das werde Wochen dauern.

Die gesamte Trasse zieht sich bereits vom Schelk / Hohenheide quer durch Frömern in Richtung Unna. Ende der Baustelle wird oben am Funkmast sein, kurz vor dem Ortsschild Kessebüren.

Das südlichste Dorf von Unna hat seine schnelle Leitung schon – hier sorgten die Stadtwerke mit Glasfaserkabel für den Sprung ins moderne IT-Zeitalter. Die Frömerner plagen sich derweil noch mit Schneckentempo herum.

„Angebote zum Anschluss an dieses neu verlegte Kabel – und damit zu schnellerem Internet – liegen bisher nicht vor, wären aber herzlich willkommen“, erklärt Heiner Lange vom Heimatverein Frömern. Bei aktueller Download-Geschwindigkeit von ca. 100kB/s per Kupfer aus dem Knoten Langschede sei eine professionelle Nutzung – beispielsweise für Homeoffice per Remotezugriff – leider schlichtweg unmöglich.

Tja man müsste gerade nur zwei Kilometer weiter nach Kessebüren ziehen…

Die letzten Erfolgsmeldungen über geglückte Sprünge auf die Datenautobahn kamen aus Ostbüren und frisch der Hohenheide, wo beidermaßen der Internetanbieter Muenet Fakten schaffen wird. Die dafür notwendigen Vertragsabschlüsse von mindestens 40 Prozent der Haushalte wurden in beiden Fröndenberger Stadtteilen klar erreicht bzw. übertroffen.

 

Kommentare (1)

  • Knospe

    |

    In Frömern bietet die Firma Annexe seit Jahren einen schnell kostengünstigen wie sehr schnellen Internetzugang per Funk.

    Antworten

Kommentieren