Rundblick-Unna » Tödlicher Unfall auf der B 1 nicht mehr aufzuklären: Weder Alkohol noch technischer Defekt im Spiel

Tödlicher Unfall auf der B 1 nicht mehr aufzuklären: Weder Alkohol noch technischer Defekt im Spiel

Frontal prallte der 22jährige Kleinwagenfahrer am Spätnachmittag des 2. Januars auf der B 1 mit einem Viehtransporter zusammen – der junge Mann starb noch in den Trümmern seines Wagens. Die Frage, wie es am Nachmittag nach Neujahr zu dem schrecklichen Unfall auf der Bundesstraße 1 bei Ostönnen kommen konnte, wird wohl unbeantwortet bleiben. Die Polizei schließt jetzt die Akte.

Nach dem Gutachten, das der Polizei seit voriger Woche vorliegt, ist technisches Versagen auszuschließen. Ebenso wenig soll Alkohol dabei eine Rolle gespielt haben, dass der 22Jährige auf schnurgrader Strecke zwischen Ostönnen und Mawicke auf die Gegenfahrspur wechselte. Der Fahrer des Transporters konnte bei der polizeilichen Vernehmung lediglich angeben, dass plötzlich der Honda vor ihm aufgetaucht sei – zum Ausweichen war es in dem Augenblick bereits zu spät.

Der frontale Zusammenprall mit dem tonnenschweren Schweinetransporter ließ dem jungen Werler keine Überlebenschance.

Kommentare (3)

Kommentieren