Rundblick-Unna » Tödlicher Unfall auf Bahnstrecke Hamm – Soest

Tödlicher Unfall auf Bahnstrecke Hamm – Soest

Die Woche fängt leider schlimm an. Es hat am Morgen wieder einen tödlichen Unfall auf einer Bahnstrecke gegeben. Er passierte nach ersten Meldungen am Bahnübergang am Südfeldweg in Westtünnen (zu Hamm-Rhynern gehörig). Bahnreisende merkten das, da die DB-Strecke zwischen Hamm und Soest laut Angaben der Bundespolizei von 9.15 Uhr bis ca. 10.40 Uhr komplett gesperrt war. Aufgrund des Personenunfalls kam es zu vielen Zugverspätungen, -umleitungen und auch einigen Ausfällen.

Die Ursache des tödlichen Zusammenstoßes ist bis zur Stunde noch unklar. Die Polizei ging bis zum Nachmittag von einem Suizid aus.

Seit Anfang Februar kamen auf Bahngleisen zwischen Hamm und Dortmund bereits drei Menschen ums Leben. Ursache der vorherigen beiden Todesfälle war einmal ein Suizid, das andere Mal ein tragischer Unglücksfall.

Kommentare (3)

  • Helmut Brune

    |

    Das ist nicht nur Tragisch für Opfer und Hinterbliebene sonder auch für die Lokführer der Züge, die eine solch gewaltige Masse eines Zuges nie rechtzeitig zum Stillstand bringen können. Für die ist das oft eine traumatische Erfahrung, für die sie später in psychische Behandlung müssen. Menschen mit suizidalen Gedanken sollten sich darüber Gedanken machen und wenn sie es denn wollen, sich eine andere Art aussuchen um aus dem Leben zu treten.

    Antworten

  • Nicole Schweikard

    |

    Lieber Herr Brune, diese Menschen haben leider überhaupt keinen Bezug mehr zum Leben und deshalb denken sie auch nicht an die Lokführer. …..so traurig es auch ist.

    Antworten

  • Wanja

    |

    Die denken ja nicht einmal an 150 andere Mitmenschen die gerne noch weiter gelebt hätten :(

    Antworten

Kommentieren