Rundblick-Unna » Tödlicher nächtlicher Unfall bei Werne: 20-Jähriger und 18-Jährige verlieren ihr Leben

Tödlicher nächtlicher Unfall bei Werne: 20-Jähriger und 18-Jährige verlieren ihr Leben

Ihr Polo prallte um 1 Uhr früh auf dem Weg nach Werne mit brutaler Wucht mit einem Mercedes E-Klasse zusammen – für zwei junge Menschen kam jede Hilfe zu spät: Bei einem tragischen Verkehrsunfall zwischen Südkirchen (Kreis Coesfeld) und Werne haben heute Nacht ein 20-jähriger Autofahrer und seine 18-jährige Beifahrerin ihr Leben verloren. Ein 17-jähriger Jugendlicher, der auf dem Rücksitz gesessen hatte, wurde bei dem Zusammenprall des Kleinwagens mit dem Mercedes schwerst verletzt; er schwebt nach Mitteilung der Kreispolizeibehörde Unna von heute Morgen in Lebensgefahr.

Die drei jungen Leute waren in ihrem VW Polo auf dem Weg in Richtung Werne. Aus ungeklärten Ursachen geriet der Kleinwagen im Grenzbereich der Kreise Coesfeld und Unna plötzlich auf die Gegenfahrbahn und prallte mit voller Wucht mit einem Taxi Mercedes E-Klasse zusammen.

Die Wucht des Zusammenstoßes mit der schweren Limousine katapultierte den Kleinwagen auf die Seite. Die drei jungen Leute wurden im Polo eingeklemmt; die Feuerwehr musste schweres Gerät einsetzen, um sie aus dem total demolierten Wrack zu befreien.

Tödlicher Unfall Werne

Trotz des fieberhaften Einsatzes der Rettungskräfte am Unfallort konnten der 20jährige Fahrzeugführer aus Nordkirchen und die 18jährige Beifahrerin aus Hamm nur noch tot aus dem völlig zerstörten Fahrzeug geborgen werden. Der 17-Jährige Nordkirchener, der im Fond des VW gesessen hatte, wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Wie der Westfälische Anzeiger (WA) Werne auf seinem Onlineportal berichtet, war der ums Leben gekommene 20-Jährige Spieler der Fußballmannschaft SV Südkirchen gewesen. Der Verein hätte an diesem Samstag um 16 Uhr gegen den SV Stockum in der Kreisliga A antreten müssen. Das Spiel wurde abgesagt.

Unklarheit bestand zunächst über die Identität der getöteten Beifahrerin. Mittlerweile konnte die junge Frau aber durch weitere Ermittlungen zweifelsfrei identifiziert werden. Der 37jährige Taxifahrer aus Werne und sein 51jähriger Fahrgast aus Hamm wurden nur leicht verletzt und konnten sich selbst aus dem Taxi befreien. Sie wurden vorsorglich mit Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Tödlicher Unfall Werne

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Dortmund wurde ein Sachverständiger zur Unfallaufnahme hinzuzogen. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Für die Dauer der Rettungsmaßnahmen, der Unfallaufnahme, der Bergungs- und Aufräumarbeiten war die Südkirchener Straße bis heute früh gegen 4. 30 Uhr voll gesperrt. Den Gesamtsachschaden beziffert die Polizei mit rund 38 000 Euro.

Der schreckliche Unfall mobilisierte ein enormes Aufgebot an Rettungskräften. Neben mehreren Streifenwagen aus Werne, Kamen und dem benachbarten Kreis Coesfeld wurden die Feuerwehren aus Werne und Nordkirchen alarmiert; ebenso waren drei Rettungswagen aus Werne und Selm, der Leitende Notarzt sowie der Organisationsleiter des Rettungsdienstes des Kreises Unna im Einsatz.

Die Ermittler versuchen in den nächsten Tagen aufgrund der Spurenlage zu klären, wieso der Kleinwagen mit den drei jungen Leuten auf die Gegenfahrbahn geriet.

(Fotos: Feuerwehr Werne)

 

Kommentieren