Rundblick-Unna » Tödliche Messerstecherei zwischen zwei Pakistani in Soest: Täter auf der Flucht

Tödliche Messerstecherei zwischen zwei Pakistani in Soest: Täter auf der Flucht

Einer der zwei Kontrahent tot – der andere auf der Flucht. Ein Streit zwischen zwei jungen pakiastanischen Männern auf offener Straße in Soest endete gestern Abend tödlich. Die Polizei berichtet in einer ersten Meldung, dass gegen 20:30 Uhr auf dem Verkehrsring (Rigaring) ein 30-Jähriger und ein 19-Jähriger aneinander gerieten. Beide sind pakistanische Staatsangehörige.

Der Streit eskalierte – plötzlich war ein Messer im Spiel. Wer es gezogen hat, wer zuerst angegriffen hat, ist noch völlig unklar. Jedenfalls verletzte der 30-Jährige seinen Kontrahenten mit der Stichwaffe so schwer, dass der junge Pakistani kurz nach dem Angriff noch auf der Straße verstarb.

Der Tatverdächtige ist zur Zeit (Dienstagnachmittag) noch flüchtig. Laut Staatsanwalt haben sich die beiden Männer gekannt.

Zeugen konnten das Tatgeschehen beobachten. Dennoch wurde eine Personenbeschreibung des Täters bisher nicht veröffentlicht, mit Verweis auf die sofort angelaufenen Ermittlungen. Der Soester Anzeiger (Onlineausgabe) zitiert die Dortmunder Staatsanwaltschaft mit der Versicherung: „Täter und Opfer waren Bekannte. Es gibt keine Anhaltspunkte, dass der Mann für andere gefährlich ist.“

Laut Auskunft der Stadt Soest vom Vormittag handelt es sich bei beiden Personen nicht um Asylbewerber. Es gibt in direkter Nähe zum Tatort zwar eine Flüchtlingsunterkunft, dort seien aber momentan keine Asylbewerber aus Pakistan untergebracht. Der Getötete 19Jährige soll aus Soest kommen, der Täter aus Bad Sassendorf.

Kommentare (7)

  • Jama To via Facebook

    |

    Weg in die Heimat! Spart man viel Steuer Gelder!

    Antworten

  • Merye Ma via Facebook

    |

    Genau Jama To!
    Das sind die qualifizierten Arbeiter die wir alle brauchen

    Antworten

  • Martina Ta via Facebook

    |

    wo soll das noch hinführen?

    Antworten

  • Simon Fabian via Facebook

    |

    So lange die sich gegenseitig umlegen ist mir das egal.

    Antworten

    • Jama To via Facebook

      |

      Das können Sie tun, aber dann sollten Sie in Ihrer eigenen Heimat sofort machen, nicht hier einreisen! Tötung ist kein Kavaliersdelikt! Es sollte nicht in unserer Zivilisation vorkommen! Aber USA ist unsere Vorbild! Da tun das Polizei fast täglich! Sogar ohne dafür bestraft zu werden!

      Antworten

  • W. Miller

    |

    Das es keine Flüchtlinge waren stimmt überhaupt nicht. Ich habe von einem Bekannte bei der Polizei schon vor dem Pressebericht davon erfahren und danach sind beide als Flüchtling hier.
    Aber negative Schlagzeilen zu diesem Thema sind in Deutschland offensichtlich nicht erwünscht.

    Antworten

    • Silvia Rinke

      |

      Wir können nur das schreiben, was uns offiziell mitgeteilt wird, W. Miller. Die Auskunft, dass die beiden „keine Asylbewerber“ waren, haben wir uns nicht ausgedacht, sondern das gab die Stadt Soest in der örtlichen Presse bekannt. Wenn Ihre „Bekannte“ andere Informationen hat, mag das so sein. Zitierfähige Quellen sind für uns die offiziellen Stellen. VG.

      Antworten

Kommentieren