Rundblick-Unna » Todesdrohungen eines Schülers: Großeinsatz an Gymnasium in DO

Todesdrohungen eines Schülers: Großeinsatz an Gymnasium in DO

Mitschüler wie auch Lehrer wurden von einem Schüler mit dem Tod bedroht: Großeinsatz deshalb gestern Mittag für die Dortmunder Polizei am Leibniz-Gymnasium an der Kreuzstraße.

Gegen 12.40 Uhr erhielt die Polizei Kenntnis über verdächtige Äußerungen – Todesdrohungen. Diese hatte ein 15jähriger Schüler unter Zeugen gegenüber Lehrern und Mitschülern getätigt.

Zeitgleich zum sofortigen Polizeieinsatz an der Schule liefen Ermittlungen an der Wohnanschrift des Jungen. Hier wurde er von der Polizei angetroffen und vorläufig festgenommen. Bei der Durchsuchung der Wohnräume stellten die Polizeibeamten das Handy und den Laptop des Jungen sowie eine Liste mit Namen sicher. Zu den Tatvorwürfen wollte sich der Jugendliche nicht einlassen. Waffen wurden bei ihm nicht gefunden.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und eindringlicher Ermahnung durch die Polizei wurde der 15Jährige seinen Eltern übergeben. Die Schulleitung wurde über den Einsatz informiert. Entsprechende Maßnahmen seien eingeleitet worden, heißt es in der Polizeimeldung.

Offenbar hatte der Jugendliche nicht ernsthaft vor, Mitschülern oder Lehrern ein Leid anzutun. Weiterführende Ermittlungen ergaben jedenfalls keine konkreten Hinweise.

Kommentare (1)

  • Helmut Brune

    |

    Das klingt zwar Blöd und Übertrieben aber man kann ja nie wissen.

    Antworten

Kommentieren