Rundblick-Unna » Teilsperrung der Iserlohner Straße / B 233 hat begonnen: Fahrbahn bereits abgefräst

Teilsperrung der Iserlohner Straße / B 233 hat begonnen: Fahrbahn bereits abgefräst

Fix geht das. Einen Tag nach dem Einrichten  der Baustelle ist die Fahrbahn auf der Iserlohner Straße zwischen dem Autobahnzubringer und der Hausnummer 148 bereits komplett abgefräst. Die Sperrung stadteinwärts macht den von der Stadt angekündigten „weiträumigen“ Umweg erforderlich, ansonsten verläuft bisher alles entspannt.

Die Stadt Unna hat die Fahrbahnerneuerung auf diesem Teilstücks der B 233 bewusst auf den Beginn der Osterferien gelegt. Bereits in wenigen Tagen (bis Ostern) soll die Straße fertig sein, bis dahin rollt der Verkehr stadtauswärts in Richtung Wilhelmshöhe/Langschede durch die Baustelle hindurch, während die Gegenrichtung gesperrt bleibt.

 

B 233 Iserlohner Str Baustelle

Die Fahrbahndecke ist bereits sauber abgefräst.

 

B 233 Iserlohner Str Baustelle

Freie Durchfahrt in Richtung Langschede, der Zielverkehr zur Unnaer Innenstadt muss einige Tage eine Umleitung in Kauf nehmen.


Parallel dazu beginnt am Montag in Königsborn die Vollsperrung der Parkstraße. Auch sie bekommt eine neue Fahrbahndecke, allerdings auf kompletter Länge: von der Friedrich-Ebert- bis zur Hammer Straße. Die zweiwöchige Vollsperrung, die dafür nötig ist, erfordert eine gewisse Kooperationsbereitschaft von den Anliegern: Denn diese sollen zwar „weitgehend ungehindert“ zu ihren Grundstücken gelangen können, sollen auf Bitte der Stadt jedoch „Fahrten so weit wie möglich vermeiden“ bzw. ihre Fahrzeuge „außerhalb des Baufeldes abstellen“.

Die Kreuzung Platanenallee soll in Nord- wie in Südrichtung jederzeit einspurig passierbar bleiben.

 

Kommentare (8)

Kommentieren